0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Alle Jahre wieder: Wohnungsbrände nehmen zum Jahreswechsel stark zu

01.12.2014 - 10:00

Advent und Weihnachten ist die Zeit der Ruhe, Besinnung und Bescherung - leider jedoch auch die Zeit der vermehrten Wohnungsbrände. Das geht aus der Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft hervor. Die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer verzeichnen im Dezember regelmäßig einen Anstieg der Feuerschäden um rund 40 Prozent - und das, obwohl viele Medien immer wieder vor Brandschäden warnen und Tipps geben, wie sich solche Schäden vermeiden lassen.

Im Dezember 2013 registrierten die Versicherer während der Advents- und Weihnachtszeit rund 11.000 Brandschäden – etwa genauso viel wie in den fünf Jahren zuvor. Die Kosten dafür beliefen sich auf rund 29 Millionen Euro. Die durchschnittlichen Kosten pro Brandschaden betrugen 2.600 Euro. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 300 Euro weniger. Die Hauptursachen für Brandschäden sind einmal mehr entflammte Adventskränze und Weihnachtsbäume, sowie Silvesterraketen und Feuerwerkskörper.

Hausrat und Wohngebäude versichern

Rund 120.000 Feuerschäden wurden den Hausrat- und Wohngebäudeversicherern im Jahr 2013 gemeldet. Die Kosten hierfür betrugen 910 Millionen Euro. Es gibt viele Möglichkeiten, Brandschäden vorzubeugen. Wichtige Tipps finden Sie in unserem Brandschutz-Ratgeber. Unerlässlich ist es, an Silvester die Sicherheitsvorschriften der Feuerwerkskörper zu beachten und einzuhalten. Adventskranz- und Weihnachtsbaumkerzen dürfen Sie niemals unbeobachtet lassen und müssen Sie so platzieren, dass andere Dinge kein Feuer fangen können.

Mit einer Hausratversicherung lassen sich die geliebten Habseligkeiten, auch die Weihnachtsgeschenke, gegen Brandschäden und  eine Vielzahl von weiteren Schadensrisiken versichern. Immobilieneigentümern ist dringend zu empfehlen, eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen. Beide Versicherungen übernehmen bei versicherten Risiken im Schadensfall die Kosten. Somit ist zumindest finanziell der Start ins neue Jahr weitgehend abgesichert.

Tipp: Sowohl die Hausrat- als auch die Gebäudeversicherung lässt sich jeweils mit einer Elementarversicherung kombinieren.

(mtr)

Weitere Artikel: