0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Erhöhte Brandgefahr während der Advents- und Weihnachtszeit

07.12.2012 - 10:44

Eine Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt, dass Brandschadenmeldungen im Januar - im Vergleich zu den Wintermonaten November und Februar - extrem ansteigen. Im Januar 2010 und 2011 erhöhte sich die Anzahl gemeldeter Feuerschäden (Hausrat- und Gebäudeschäden) jeweils um 36 Prozent. Im Jahr 2009 betrug der Anstieg sogar 62 Prozent. Diese drastische Zunahme ist primär auf entflammte Adventskränze, brennende Weihnachtsbäume sowie auf Feuerwerke an Sylvester zurückzuführen, die für ausgebrannte Wohnungen oder Häuser sorgten.

Auch wenn die Medien jedes Jahr aufs Neue vor der erhöhten Brandgefahr während der Advents- und Weihnachtszeit warnen und gute Ratschläge geben, kommt es immer wieder zu schlimmen Brandunfällen. Nach wie vor treffen viele Menschen keine Vorkehrungen, um einen potentiellen Brand in der Wohnung zu löschen. Man kann fast froh sein, dass es bei den meisten Brandfällen nur zu Sach- und nicht zu Personenschäden kommt.

Ein Wohnungsbrand ist etwas was sich niemand zu Weihnachten wünscht und ein denkbar schlechter Start in das neue Jahr. Geschieht dennoch ein Unglück, kann sich glücklich schätzen, wer sein Hab und Gut durch eine Hausratversicherung versichert hat. Wohnungseigentümer und Hausbesitzer sind gut beraten zum Schutz ihrer Immobilie eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen.

Kosten für Brandschäden nehmen zu

Laut einer Kostenanalyse des GDV hat die Anzahl der sogenannten Adventsbrände in den letzten Jahren abgenommen (seit 2009 liegt sie konstant bei circa 12.000), die Kosten pro Brandschaden sind jedoch in den letzten Jahren enorm angestiegen. Lagen die durchschnittlichen Kosten für einen Feuerschaden im Jahr 2006  bei nur 1.818 Euro, betrugen sie 2011 bereits 2.833 Euro pro Brand – eine Steigerung um rund 1.000 Euro. Eine Hausratversicherung kann dem Versicherten zwar niemals den nostalgischen Wert einer Sache ersetzen, sie leistet jedoch bei Brandschäden Kapitalzahlungen (versicherte Sachen werden zum Neuwertpreis ersetzt).

Die steigenden Ausgaben für Feuerschäden führen meist zu Prämiensteigerungen bei der Gebäude- und Hausratversicherung. Sollten Sie bereits eine Versicherung besitzen oder mit dem Gedanken spielen, erstmals eine Police abzuschließen, lohnt sich ein Preis-Leistungs-Vergleich. Denn beim Leistungsumfang und der Beitragshöhe gibt es oftmals große Unterschiede zwischen den Anbietern und Tarifen.

Ein Onlinevergleich von Hausratversicherungen spart Zeit und Geld

Um die besinnliche Zeit und Sylvester genießen zu können, sollte man stets Vorsicht walten lassen. Jeder, der nicht auf die gemütlichen Advents- und Weihnachtskerzen sowie auf Böller und Raketen zu Sylvester verzichten möchte, sollte Vorsichtsmaßnahmen treffen beziehungsweise die Nutzungsbedingungen einhalten. Um für den schlimmsten Fall vorzubeugen – Totalschaden durch Wohnungsbrand – sollte man zum Schutz des Eigentums eine Hausratversicherung abschließen.

Unser Versicherungsvergleich ermöglicht es Ihnen komfortabel von Zuhause aus, die verschiedenen Hausratversicherungsangebote miteinander zu vergleichen. Sollten Sie einen passenden Versicherungsschutz gefunden haben, können Sie eine Police kostenfrei online abschließen. Möchten Sie sich jedoch in Ruhe über den Versicherungsschutz eines Anbieters informieren, können Sie sich die entsprechenden Unterlagen per E-Mail oder Post nach Hause schicken lassen. Bei der Hausratversicherung gibt es keine Wartezeit. Das heißt, der Versicherungsschutz gilt ab dem Zeitpunkt, ab dem der Vertrag rechtsgültig ist.

(mt)

Weitere Artikel: