0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Private Haftpflichtversicherung: Singles versichern sich ab 40 Euro im Jahr

06.08.2012 - 09:40

Sie ist die wichtigste Versicherung für jeden Verbraucher: Die private Haftpflichtversicherung (PHV). Sie springt ein, wenn der Versicherte jemand anderem einen Schaden zufügt. Guten Versicherungsschutz gibt es für Singles bereits ab 40 Euro im Jahr, für Familien gibt es Tarife ab 55 Euro jährlich. Das ergab eine CHECK24-Analyse.* Dabei wurden für Alleinstehende und Familien Tarife mit und ohne Selbstbeteiligung (SB) verglichen. Alle Tarife haben mindestens fünf Millionen Euro Deckungssumme. Außerdem inbegriffen sind die Forderungsausfalldeckung und die Versicherung von Schlüsselschäden.

Obwohl die PHV günstig ist, haben nach einer Umfrage des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft nur knapp 70 Prozent der deutschen Haushalte diese Versicherung abgeschlossen.**

Tarifvergleich: Singles sparen jährlich bis zu 150 Euro, Familien sogar bis zu 165 Euro

Eine günstige private Haftpflichtversicherung gibt es für Singles bereits ab 40 Euro Jahresprämie, für Familien gibt es umfangreichen Schutz ab 55 Euro im Jahr. Ein Vergleich der Tarife lohnt sich für beide: Singles sparen im Jahr bis zu 150 Euro bzw. 79 Prozent. Wenn eine Familie die Angebote vergleicht und sich für das günstigste statt für das teuerste entscheidet spart sie bis zu 75 Prozent  bzw. 165 Euro.

Genereller Selbstbeteiligung reduziert Jahresprämie nur gering

Für Verbraucher lohnt es sich kaum, bei einer private Haftpflichtversicherung generell einen gewissen Beitrag selbst zu zahlen. Bei Policen für Familien zeigt der Vergleich der günstigsten Angebote mit und ohne SB, dass sich die Jahresprämie bei einem Eigenbeitrag nur um 14 Euro reduziert. Bei Singles bringt eine SB sogar nur eine Beitragsminderung von rund zwölf Euro.

Auf hohe Deckungssumme, Forderungsausfalldeckung und Schlüsselschäden achten

Die Deckungssumme der private Haftpflichtversicherung sollte mindestens fünf Millionen Euro betragen. Außerdem sollte die Versicherung die so genannte Forderungsausfalldeckung bieten: Mit diesem Element sind Verbraucher abgesichert, wenn ihnen oder ihrem Eigentum Schaden zugefügt wird, der Verursacher die entstandenen Kosten aber nicht zahlen kann oder selbst keine PHV hat.

Auch die Kosten, die durch den Verlust von fremden privaten Schlüsseln entstehen, sollten von der private Haftpflichtversicherung abgedeckt sein. Darunter fallen etwa die Schlüssel für Mietwohnungen. Ist dieser Baustein enthalten, zahlt die Versicherung die Kosten, wenn eine Schließanlage in einem Mietshaus ausgetauscht werden muss, weil der Versicherte seinen Schlüssel verloren hat.  Bei diesem Versicherungsbestandteil sollten Kosten von mindestens 7.500 Euro erstattet werden. Nichts eingeschlossen ist meist der Verlust beruflicher Schlüssel, dieser Fall muss in der Regel gesondert versichert werden.

*Familien-Police: Versicherungsnehmer: Mann, 40 Jahre (01.02.1972) und Ehepartner (40 Jahre) sowie Kind (14 Jahre), Single-Police: Versicherungsnehmer: Mann, 30 Jahre (01.02.1982), Versicherungsumfang: mind. 5 Mio € Deckungssumme, Forderungsausfalldeckung, wenn möglich mit Gefälligkeitsschäden, jährliche Zahlweise, Schlüsselschäden mind. 7.500 €, unter http://www.check24.de/files/p/2012/6/4/c/2087_2012-08-06_check24_tabellen_phv.pdf stehen Profile und Tabelle bereit

**http://jahrbuch.gdv.de/2011/de/leistung-und-umfeld-der-versicherungswirtschaft/volkswirtschaftliche-einfuhrung/ aufgerufen am 01.08.2012

(epa)

Weitere Artikel: