0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Herbstlaub: Bunte Blätter verursachen hohe Kosten

15.11.2012 - 21:00

Mit dem Herbstbeginn werden nicht nur die Tage kürzer und kälter - auch die Bäume verlieren nach und nach ihre Blätter. Der Boden wird von einem bunten Blätterteppich bedeckt. Das auf den ersten Blick harmlos wirkende Laub kann jedoch hohe Kosten verursachen. Rutscht ein Passant zum Beispiel auf regennassen Blättern aus und verletzt sich, stellt sich schnell die Frage nach dem Verantwortlichen. Hier kann eine Haftpflichtversicherung von großem Nutzen sein.

Das „Glatteis ohne Frost“, wie Haftpflichtversicherer das Herbstlaub gerne bezeichnen, von den Bürgersteigen zu entfernen, ist in der Regel die Aufgabe der jeweiligen Gemeinde. Wie dem Internetauftritt der Münsterländischen Volkszeitung zu entnehmen ist, haben die Gemeinden diese Aufgabe jedoch meist auf die Eigentümer der an die Gehwege angrenzenden Grundstücke abgewälzt. Mindestens einmal täglich sollte das Laub aus dem Weg geräumt werden.

Oft bleibt die Aufgabe am Vermieter oder Mieter hängen

Da die Wohnungseigentümer nicht zwangsläufig auch in ihrer eigenen Wohnung oder in der unmittelbaren Umgebung leben, treffen sie üblicherweise mit ihren Mietern die Vereinbarung, dass diese für Sauberkeit auf dem Gehweg sorgen müssen. Dennoch gilt: Rein rechtlich betrachtet ist zunächst der Vermieter dafür zuständig, dass auf dem Weg vor seinem Haus oder seiner Wohnung alles in Ordnung ─ also sauber und ungefährlich ─ ist.

Ein Passant, der aufgrund von liegen gebliebenem Herbstlaub einen Unfall erleidet, kann sich folglich mit Schadensersatzforderungen zunächst an den Wohnungs- oder Hauseigentümer wenden. Wenn dieser jedoch mit dem Mieter per Mietvertrag dessen Übernahme der Kehrpflicht vereinbart hat, kann Letzterer im Ernstfall haftbar gemacht werden und muss möglicherweise hohen Schadensersatz leisten.

Verschiedene Möglichkeiten der privaten Absicherung

Um nach einem Schaden im Zusammenhang mit Herbstlaub die Kosten nicht aus eigener Tasche begleichen zu müssen, gibt es verschiedene Möglichkeiten der privaten Absicherung. So ist zum Beispiel für Besitzer von Mehrfamilienhäusern der Abschluss einer Haus- und Grundeigentümer-Haftpflichtversicherung ratsam.

Wohnen die Besitzer in ihrer eigenen Wohnung, ist eine Privathaftpflichtversicherung eine sinnvolle Investition. Die Privathaftpflicht empfiehlt sich außerdem für Personen, die zur Miete wohnen. Ohne diesen Versicherungsschutz kann es schnell teuer werden, wenn der Mieter vom Vermieter ─ oder dessen Haftpflichtversicherer ─ zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet wird, weil er der im Mietvertrag verankerten Räumpflicht nicht oder unzureichend nachgekommen ist.

Die richtige Privathaftpflicht ist schnell gefunden

Bei der Wahl der passenden Privathaftpflichtversicherung hilft Ihnen der kostenlose und unverbindliche Privathaftpflicht Vergleich von CHECK24. Nach Eingabe der Eckdaten erhalten Sie eine Liste von günstigen und leistungsstarken Tarifen. Auf Wunsch können Sie eine Police direkt online abschließen.

(kro)

 

Weitere Artikel: