0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Girokonto: Zahlen Sie nicht mehr als nötig!

09.12.2014 - 08:00

Ein Girokonto zu besitzen, ist heutzutage ein Muss. Nicht notwendig ist es allerdings, dafür überdurchschnittlich hohe Gebühren zu bezahlen. So bieten beispielsweise viele Direktbanken ein kostenloses Girokonto, bei dem keine Kontoführungsgebühren anfallen. Bei der Wahl des Girokontos sind aber noch weitere Faktoren zu bedenken, die dessen Kosten erheblich senken können.

In einem Bild-Artikel vom 22. November erläutert diese Zeitung, wie Banken angeblich Sparer abzocken. So wird beispielsweise von Finanzprofessor Wolfgang Gerke prognostiziert, dass die Bankgebühren steigen: „Die Strafzinsen sind das Startsignal, um die Gebühren, z. B. für Kontoführung oder Überweisungen, zu erhöhen.“

Dabei wird auf die negativen Zinsen angespielt, die derzeit lediglich Großanbieter und institutionelle Anleger zahlen müssen. Bisher sind keine Privatkunden betroffen. Zudem ist es aufgrund des hart umstrittenen deutschen Privatmarkts höchst unwahrscheinlich, dass Negativzinsen auf Einlagen von Privatkunden ausgeweitet werden – so die Einschätzung von Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken.

Keine Kontoführungsgebühren bei Direktbank-Konten zahlen

Mit dem richtigen Konto, sparen Sie Jahres-, Karten- und Abhebegebühren.
Wer ein günstiges Konto besitzen möchte, sollte sich am Beginn der Suche nach diesem die Grundsatzfrage stellen: Möchte ich ein Girokonto bei einer Filial- oder Direktbank eröffnen? Nutzt man die Filiale kaum, weil man Online-Banking betreibt, sind Direktbanken im Hinblick auf das Sparpotential, das ihre Girokonten bieten können, sehr zu empfehlen.

Denn in der Regel entfallen bei Konten von Direktbanken Kontoführungsgebühren. Da Direktbanken keine Filialen betreiben, können auf diese Weise Kosten gespart werden. Die Ersparnis wird in vielen Fällen in Form von guten Konditionen an die Kunden weitergegeben.

Kostenlose EC- und Kreditkarte

Nicht nur für die Kontoführung, sondern auch für den Besitz einer zum Konto gehörigen Kredit- und EC-Karte können Gebühren anfallen. Bei den meisten Banken ist die Girocard zwar gratis, es gibt aber auch Geldinstitute, die eine meist jährlich zu bezahlende Gebühr für die Karte erheben.

Die Konditionen genau zu prüfen und zu vergleichen, lohnt sich auch im Bereich der Kreditkarte. Achten Sie darauf, dass die Karte auch im zweiten Jahr gratis ist – ansonsten steigt die Gefahr, auf Lockangebote hereinzufallen.

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit, alle Konditionen der zum Konto gehörigen Kreditkarte – sofern Sie sie nutzen wollen – zu prüfen. Allen voran die Kosten für deren In- und Auslandseinsatz sollten vor dem Abschluss des Girokontos bekannt sein.

Kosten der Bargeldabhebung prüfen

Bevor man ein Konto eröffnet, sollte man auch prüfen, ob kostenlose bzw. günstige Bargeldabhebungen möglich sind. Dabei ist es wichtig sich anzusehen, wie hoch die Anzahl der Geldautomaten ist, an denen man kostenlose Abhebungen tätigen kann. Im nächsten Schritt gilt es herauszufinden, ob sich diese Automaten in der eigenen Wohnnähe beziehungsweise auf dem Weg zur Arbeitsstelle befinden. Denn oft hat man nach einem gestressten Tag keine Lust mehr, Umwege in Kauf zu nehmen, um kostenlos Geld abheben zu können.

Um das zu vermeiden, sollte man wissen, bei welchem Geldautomatenverbund die kontoausgebende Bank Mitglied ist. Denn dort sind die Abhebungen gratis. Sehr praktisch ist es auch, wenn eine Kreditkarte zum Konto gehört, mit der man zum Beispiel weltweit an allen Automaten mit Visa-Logo gratis abheben kann.

Günstiger Dispokredit

Wer sein Girokonto überzieht, sollte für den in Anspruch genommenen Dispokredit nicht mehr Zinsen zahlen als nötig. Darum lieber vor der Eröffnung des neuen Girokontos auch die Höhe der Dispozinsen vergleichen. Wie bei den Kontoführungsgebühren ist es auch im Falle der Dispozinsen so, dass einige Direktbanken hier häufig bessere Konditionen bieten als Filialbanken.

ConsorsbankWüstenrotcomdirectSparda Bank MünsterDeutsche Bank (Aktivkonto)
Direktbankjajajaneinnein
monatliche Kontoführungsgebührgratisgratisgratisgratis4,99 €
EC-Kartegratisgratisgratis7 €gratis
Kreditkartengebühr (1./2. Jahr)gratisgratisgratisgratis / 20 €39 €
GeldautomatenverbundAbhebung mit Visa Card weltweit kostenlosCashPoolCash GroupCashPoolCash Group
Dispozinsen8,03 %11,30 %8,95 %11,03 %11,70 %

Gesamtkosten im Blick behalten

Beim Girokontovergleich kommt es also nicht nur darauf an, einzelne Kriterien zu prüfen, sondern alle wichtigen Faktoren zu beachten. Danach muss man persönlich gewichten, für welchen Service man bereit ist, kleinere Gebühren in Kauf zu nehmen. Die Konditionen genau zu prüfen und zu kontrollieren, welche Leistungen dauerhaft kostenlos sind und welche nur im ersten Jahr, kann vor unerwarteten Gebührenzahlungen schützen.

(lsc)

Weitere Artikel: