0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kein Bargeld im Urlaub: Probleme mit EC-Karten im Ausland

13.07.2011 - 15:57

Gerade im Urlaub ist ausreichend Bargeld erforderlich. Wird das Geld knapp, greifen Urlauber zur EC-Karte, um am nächstgelegenen Geldautomaten Bargeld abzuheben. Im nichteuropäischen Ausland kommt es dabei schnell zu bösen Überraschungen, denn die Einsatzfähigkeit von EC-Karten wurde von zahlreichen Banken eingeschränkt.

Nach einem Bericht der Tageszeitung Handelsblatt nehmen die Beschwerden bei Verbraucherzentralen vor allem jetzt in der Ferienzeit zu. Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet: „Die EC-Karte funktioniert nicht mehr. Sie ist entweder komplett gesperrt für Abhebungen außerhalb Europas oder der Verfügungsrahmen wurde drastisch reduziert.“

Schutz vor Skimming

Die Ursache für diese Misere sind die zum Schutz der Verbraucher eingeführten Sicherheitsstandards, die vor Betrug am Geldautomaten bewahren sollen. Mit dem sogenannten Skimming wurden im vergangenen Jahr mehr als 3.000 Geldautomaten manipuliert, um Kopien von den Magnetstreifen der EC-Karten für Dubletten zu fertigen. Im Ausland räumten die Betrüger die Girokonten der Betroffenen leer und verursachten einen Schaden von etwa 60 Millionen Euro. Um dem ein Ende zu setzen, wurden die EC-Karten mit dem EMV-Chip versehen. Die darauf befindlichen Angaben sind kopiergeschützt. Entwickelt wurde diese Technologie von den bekannten Kreditkartengesellschaften Europway, Mastercard und Visa.

Mit EC-Karten im Ausland Bargeld abheben

Im außereuropäischen Ausland haben sich die EMV-Chips bislang noch nicht etabliert, daher sind EC-Karten momentan noch mit einem Magnetstreifen ausgestattet. Kopien können somit innerhalb Europas nicht angefertigt werden, mit den Dubletten können Straftäter dennoch außerhalb Europas Bargeldverfügungen durchführen. Aus diesem Grund haben sich Banken dazu entschieden, den Verfügungsrahmen für Bargeldauszahlungen im außereuropäischen Ausland zu reduzieren. Die Blockade kann jedoch vom Kunden problemlos entfernt werden, selbst wenn er sich gerade im Ausland aufhält. „Wer trotzdem erst vor dem Geldautomaten daran denkt, kann die Hotline anrufen und sich schnell und unkompliziert sein Limit einrichten lassen“, sagt Anke Veil, Pressesprecherin der Deutschen Bank.

(sb)

Weitere Artikel: