0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Jetzt bis zu hundert Euro Gutschrift sichern: Top-Angebote bei Girokonten

22.04.2014 - 15:30

Die historisch niedrigen Zinsen erhöhen den Wettbewerbsdruck auf Banken. Aus diesem Grund überbieten sich die Geldinstitute aktuell förmlich mit den besten Konditionen. Ein kostenloses Girokonto ist heutzutage eigentlich schon Standard. Zusätzlich erhalten Neukunden bei vielen Banken Gutschriften oder Gutscheine.

Bei der Wahl des richtigen Girokontos sind viele Punkte entscheidend: Neben der Bargeldversorgung sollten Kunden ihr Augenmerk auf die Dispozinsen und den Service legen. Bei kostenlosen Girokonten mit insgesamt guten Konditionen kann aber auch eine Eröffnungsgutschrift das schlagende Argument sein, warum sich Verbraucher für ein Konto entscheiden.

Die aktuellen Top-Angebote bei Girokonten

Mit dem richtigen Girokonto bis zu 100 Euro Gutschrift plus 50 Euro Reisegutschein sichern!
Wer auf der Suche nach einem neuen Girokonto ist, kann sich aktuell freuen. Die 1822direkt verlängert ihre Giroaktion: Als Belohnung für den Abschluss des kostenlosen Girokontos der 1822 winkt Neukunden nun eine Gutschrift in Höhe von hundert Euro. Diesen Bonus zu erhalten ist ganz einfach: Der Abschluss des Kontos muss bis zum 30. April erfolgen, die Kontoeröffnung bis zum 12. Mai. Der Kunde sollte also zeitnah nach dem Abschluss das Postident-Verfahren durchführen.

Wenn innerhalb der ersten vier Monate nach Abschluss mindestens zwei Gehaltseingänge von 500 Euro oder mehr auf dem Konto eingegangen sind, winkt die Prämie. Wer das Konto direkt über CHECK24 abschließt, erhält zu den 100 Euro Gutschrift zusätzlich einen 50 Euro Reise-Gutschein. Das Konto hat auch sonst viele Vorteile. Erst kürzlich wurde der Dispozins von 12,99 Prozent auf 7,74 Prozent gesenkt – die Zinsen liegen damit weit unter den neun Prozent, die der Bundesgerichtshof in seiner ständigen Rechtsprechung für gerechtfertigt ansieht.

Ein weiteres gutes Angebot kommt von der netbank: Diese bietet 20 Euro Eröffnungsprämie. Der Kunde erhält dieses Geld in Form eines Guthabens auf einer Prepaid-MasterCard. Zusätzlich können sich Neukunden 50 Euro Prämie sichern, wenn sie das netbank-Girokonto als Gehaltskonto nutzen. Gehen innerhalb von drei Monaten nach Kontoeröffnung drei aufeinanderfolgende Gehaltseingänge in Höhe von mindestens je 400 Euro ein, gibt es die Prämie.

Auch die netbank hat die allgemeinen Konditionen verbessert und die Zinsen gesenkt: Der Überziehungszins wurde von ursprünglich 15 Prozent auf aktuell elf Prozent nach unten angepasst. Dieser Prozentsatz wird nur dann fällig, wenn Verbraucher das Konto über den eingeräumten Dispositionskredit hinaus überziehen.

Kostenlose Girokonten plus Gutschrift – warum lohnt sich das für die Bank?

100 Gutschrift für die Eröffnung eines kostenlosen Kontos - so manchen beschleicht bei solchen Angeboten das Gefühl, das sei zu gut, um wahr zu sein. Obwohl die kostenlosen Girokonten für Banken meist unwirtschaftlich sind, lohnen sie sich langfristig dennoch für die Geldinstitute. Denn Banken nutzen das sogenannte „Cross Selling-Potential“ ihrer Kunden: Die Abschlussbereitschaft für weitere Finanzprodukte, beispielsweise einen Kredit, ist bei Neukunden einer Bank besonders im ersten Jahr vergleichsweise hoch, heißt es in Fachkreisen.

Nach der Kundengewinnung – etwa durch Gratis-Girokonten – steht bei Banken die Kundenbindung auf dem Programm. Ob diese Versuche Früchte tragen, liegt letztendlich jedoch beim Kunden. Er entscheidet, ob der angebotene Kredit oder das Sparkonto interessant sind oder nicht.

Diesen Einfluss hat ein Girokonto auf Ihre Schufa-Akte

Beim Abschluss von Gratis-Girokonten gibt es aber noch ein weiteres Detail zu beachten: Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, besser bekannt unter dem Namen Schufa, hat beim Abschluss eines Girokontos ein Wörtchen mitzureden. Banken fragen in der Regel vor der Eröffnung eines Girokontos die Kreditwürdigkeit des Kunden ab, das Konto wird zudem in der Schufa-Akte des Verbrauchers vermerkt.

Kunden sollten sich also dafür entscheiden, das Konto mit den besten Konditionen zu wählen und nicht wahllos mehrere Girokonten zu sammeln. Auch Geo-Daten wie beispielsweise der Wohnort fließen in die Schufa-Bewertung ein. Die Wirtschaftsauskunftei geht davon aus, dass Verbraucher mit vielen Girokonten oft den Wohnort wechseln und künftig schwer auffindbar sein könnten.

Alte Girokonten hingegen werden aus der Schufa-Akte gelöscht. Ein Girokonten-Wechsel ist also empfehlenswert und hat im Normalfall keine Auswirkung auf den Schufa-Score. Wie der Wechsel eines Girokontos ganz einfach klappt, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

(bm)

Weitere Artikel: