0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Girokonto-Tipps: Das richtige Bankkonto für Verbraucher

15.03.2012 - 16:25

Das Girokonto gehört zu den wichtigsten Bankprodukten, ohne die das tägliche Leben nicht möglich ist - ein Bankkonto benötigen Sie immer, sei es um Miete und Stromkosten zu zahlen oder das monatliche Gehalt zu empfangen. Umso wichtiger ist es deshalb, genau zu wissen, worauf Sie bei einem Girokonto achten müssen. Denn einige Banken belasten ihre Kunden mit unnötigen Gebühren. Mit den richtigen Girokonto-Tipps finden Sie jedoch das passende Angebot.

Ärgern Sie sich auch über zu hohe Gebühren für Ihr Konto? Das muss nicht sein, denn wenn Sie ein paar grundlegende Regeln beachten, sind Sie möglicherweise schon bald im Besitz eines kostenlosen Girokontos.

Doch nicht nur die Höhe der Kontoführungsgebühren spielt dabei eine Rolle: Bei der Suche nach einem neuen Girokonto sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass Sie in Ihrem näheren Umkreis Möglichkeiten haben, um Bargeldverfügungen zu tätigen.

Die wichtigsten Girokonto-Tipps

Selbstverständlich spielt die Gebührenfrage eine entscheidende Rolle: Kosten, die bei der Kontoführung anfallen, sind nicht nur ärgerlich sondern auch überflüssig. Oftmals sind Girokonten nur dann kostenlos, wenn der monatliche Geldeingang des Kunden eine bestimmte Höhe aufweist. Zudem kann auch die Nutzung der Girocard Geld kosten – bevor Sie sich für ein Bankkonto entscheiden, gilt es also genau zu vergleichen.

Neben der Kostenfrage ist auch die Anzahl der Geldautomaten, die sich in Ihrem direkten Umfeld befinden, wichtig. Automaten, an denen Sie kostenfrei Bargeld beziehen können, sollten sich im Umkreis Ihres Wohnorts oder der Arbeit befinden. In der Regel müssen Sie bei Fremdautomaten zum Teil mit hohen Gebühren rechnen.

Damit ihre Kunden an möglichst vielen Standorten kostenlos Geld abheben können, haben sich einige private Institute zu Verbünden zusammengeschlossen – wie beispielsweise die Cash Group oder der Cash Pool. Zusätzlich können Sie bei einigen Finanzhäusern mit Kreditkarten im Euroraum oder weltweit gebührenfrei Geld abheben.

Daneben sollten Sie sich im Klaren darüber sein, ob Ihnen der persönliche Kontakt zu einem Kundenberater wichtig ist oder ob Ihnen die Beratung per E-Mail oder Telefon ausreicht. Wenn Sie einen Ansprechpartner vor Ort bevorzugen, ist für Sie ein Girokonto bei einer Filialbank besser geeignet. Dabei müssen Sie auf die Vorzüge des Onlinebankings nicht verzichten, weil die Institute mittlerweile auch im Internet aktiv sind.

Die Konditionen von Direktbanken sind allerdings oftmals attraktiver. Das gilt vor allem auch für die Höhe der Dispozinsen: Wenn Sie erfahrungsgemäß ab und an Ihr Girokonto überziehen, lohnt sich ein genauer Blick auf die Dispozinssätze. Im Schnitt betragen diese 11,4 Prozent.

Girokonten vergleichen lohnt sich

Ärgern Sie sich nicht länger über Ihr altes Girokonto und wagen Sie einen Kontowechsel: Ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote ist dabei hilfreich. Bevor Sie diesen vornehmen, sollten Sie aber genau wissen, was Sie von einem Girokonto erwarten.

Im CHECK24 Girokonto Vergleich finden Sie alle Angaben zu Kosten und Konditionen der Banken. Auf diese Weise sparen Sie viel Zeit, weil die Informationen übersichtlich aufgeführt sind. Der Kontowechsel geht in der Regel schnell über die Bühne. Wenn Sie ein neues Konto eröffnet haben, lassen Sie am besten das alte für wenige Monate parallel laufen, damit sämtliche Daueraufträge rechtzeitig umgebucht werden können.

(sb)

Weitere Artikel: