0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kontowechsel zum Semesterstart? Die besten Girokonten für Studenten

01.10.2013 - 08:00

Ob Studienbeginn, Uniwechsel oder Praktikum - für viele Studenten ist der Beginn des neuen Semesters mit einem Wohnortwechsel verbunden. Wer sein Girokonto in einer Filialbank führt und auch weiterhin flexibel Bankgeschäfte abwickeln möchte, sollte in diesem Fall über einen Kontowechsel nachdenken. Einige Konten eignen sich besonders gut für Studenten, da sie günstige Preise und gute Konditionen bieten.

Da die meisten Studenten knapp bei Kasse sind, sollten sie in jedem Fall darauf achten, dass die Bank auf Kontoführungsgebühren verzichtet. Viele Institute bieten ihr Girokonto mittlerweile kostenlos an, sodass ein passendes Angebot schnell gefunden ist. Oftmals ist die Kontoführung ausschließlich für Studenten oder junge Menschen gebührenfrei. Da jeder Kontowechsel jedoch mit einem gewissen Aufwand verbunden ist, ergibt es wesentlich mehr Sinn, sich von vornherein nach einem kostenfreien Konto umzusehen.

Girokonten ohne monatliche Gebühren werden meist von Direktbanken angeboten. Diese ermöglichen ihren Kunden die Kontoführung per Onlinebanking über das Internet. Auf diese Weise sparen sie jede Menge Kosten ein und können die günstigen Konditionen an die Verbraucher weitergeben. Oftmals sind die Angebote jedoch an einige Bedingungen geknüpft. Beispielsweise ist das Girokonto nur kostenlos, wenn es als Gehaltskonto geführt wird.

Das bedeutet, dass monatlich Geldeingänge auf dem Konto verbucht werden müssen. Einige Banken akzeptieren beispielsweise auch BAföG oder regelmäßige Zahlungen von den Eltern. Bei anderen muss es sich dagegen konkret um Lohn handeln. Oftmals ist auch eine bestimmte Mindesteingangshöhe vorgeschrieben. Diese kann in einigen Fällen bis zu 1.000 Euro betragen.

Nicht ausschließlich auf die Kontoführungsgebühren achten

Auch weitere Gebühren und Konditionen dürfen bei der Wahl des Girokontos nicht außer Acht gelassen werden. Beispielsweise sollten alle Buchungen sowie die Girocard kostenlos sein. Auch auf die Möglichkeiten zur Bargeldversorgung sollten Studenten achten. Banken, die keine ausreichend großen Automatennetzwerke unterhalten, ermöglichen ihren Kunden oftmals die kostenlose Bargeldabhebung mit der Kreditkarte.

Bei den meisten Geldhäusern können Studenten problemlos ein Girokonto beantragen. Nicht immer erhalten sie jedoch einen Dispokredit, da sie in der Regel über kein festes oder nur ein niedriges Einkommen verfügen. Einige Girokonten sind auch standardmäßig mit Kreditkarten verbunden. Da die Kunden folglich einen Kredit erhalten, stellen die Banken in diesen Fällen besondere Anforderungen an ihre Bonität.

Die Stiftung Warentest empfiehlt das Girokonto der 1822direkt

In der aktuellen Sonderausgabe des Verbrauchermagazins „Finanztest“ empfiehlt die Stiftung Warentest Studenten unter anderem das Girokonto der 1822direkt. Bei monatlichem Geldeingang (ohne Mindesthöhe) ist das Konto einschließlich Girocard komplett kostenlos. Auch für die optionale Kreditkarte fallen für Kunden unter 27 Jahren keine Gebühren an. Der Dispozins liegt mit 7,74 Prozent verhältnismäßig niedrig.

Bei Nutzung als Gehaltskonto erhalten Neukunden zudem eine Sondergutschrift in Höhe von 50 Euro – auch BAföG wird bei der 1822direkt als Gehalt angerechnet. Als Nachweis verlangt die Direktbank mindestens drei Gehaltseingänge in Höhe von 500 Euro oder mehr in den ersten sechs Monaten. Die Bargeldversorgung ist an allen 25.000 Geldautomaten der Sparkasse sowie außerhalb Deutschlands mit der zugehörigen VISA-Kreditkarte kostenlos möglich.

Die netbank bietet ebenfalls gute Konditionen für Studenten

Auch das bedingungslos kostenlose Girokonto der netbank empfehlen die Tester. Bei Nutzung als Gehaltskonto (Mindestgehaltseingang: 200 Euro pro Monat) winkt Neukunden hier sogar eine Prämie in Höhe von 70 Euro. Das Girokonto punktet zudem mit einem Guthabenzins in Höhe von 0,25 Prozent jährlich.

Neben der Girocard ist auch die optionale Kreditkarte der netbank im ersten Jahr kostenlos – anschließend wird eine Jahresgebühr in Höhe von 20 Euro fällig. Netbank-Kunden können an allen 2.900 Geldautomaten des Verbundes CashPool kostenlos Geld abheben. Mit der MasterCard kann bis zu fünfmal im Monat auch weltweit gebührenfrei Bargeld gezogen werden.

Auslandssemester geplant? Mit der DKB weltweit kostenlos Bargeld abheben

Das Girokonto der DKB bietet ebenfalls ausgezeichnete Konditionen für Studenten. Hier erhalten Kunden standardmäßig eine VISA-Karte, mit der sie weltweit – und auch innerhalb Deutschlands – an allen Geldautomaten mit VISA-Logo gebührenfrei Geld abheben können. Die Kontoführung sowie Girocard und Kreditkarte sind ebenfalls bedingungslos kostenlos. Da das DKB Cash Girokonto ausschließlich mit Kreditkarte eröffnet werden kann, prüfen die Banken die Bonität potenzieller Kunden allerdings sehr genau.

Im Girokonto Vergleich können sich Studenten eingehend über sämtliche Konditionen der Banken informieren. Hier können beispielsweise kostenpflichtige Angebote von vornherein ausgeschlossen werden. Zudem lässt sich das Suchergebnis auf Girokonten mit kostenloser Girocard und Kreditkarte beschränken.

(fr)

Weitere Artikel: