0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bargeld abheben im Ausland: Klappt`s auch mit der Girocard?

03.06.2014 - 12:00

Sommerzeit ist Ferienzeit. Während es vor einigen Jahren noch üblich war, mit Unmengen von Bargeld und Reiseschecks bewaffnet in den Urlaub aufzubrechen, verlassen sich fast alle Bankkunden heutzutage auf das beliebte Plastikgeld. Viele Verbraucher fragen sich aber, ob sie im Ausland tatsächlich eine Kreditkarte benötigen, oder ob dafür auch die gute alte Girocard ausreicht.  

Grundsätzlich gilt: Innerhalb der Europäischen Union (EU) sowie in Norwegen, Island, Liechtenstein, Monaco und der Schweiz sind sowohl bargeldlose Zahlungen als auch die Nutzung von Geldautomaten mit der Girocard problemlos möglich.

Mit Giro- und Kreditkarte flexibel auf Reisen.
Wer außerhalb dieser Länder Geld abheben oder mit der Girocard bezahlen möchte, sollte vor der Reise einen Blick auf das Kartensymbol werfen. Handelt es sich um eine Maestro-Karte, können Transaktionen grundsätzlich sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas durchgeführt werden.

Einige Banken schränken jedoch aus Sicherheitsgründen die Bargeldverfügung am Automaten ein. Es kann sogar vorkommen, dass die Karte für den Auslandseinsatz außerhalb Europas ganz gesperrt ist.

Sicherheitshalber sollten Bankkunden dies mit ihrem Institut abklären, bevor sie ins außereuropäische Ausland reisen – denn auf Wunsch kann die Bank die Girocard über einen bestimmten Zeitraum freischalten.

Komplizierter kann es mit der V-PAY-Karte werden: Das Bezahlsystem setzt ausschließlich auf den eingebauten Chip, während Lesegeräte bei Maestro auch auf den Magnetstreifen zurückgreifen können. Das macht die V-PAY-Karte besonders sicher – allerdings kann der Chip im außereuropäischen Ausland oft nicht gelesen werden.

Dies kann beispielsweise in den USA, Russland oder der Ukraine passieren. Inhaber einer V-PAY-Karte müssen im außereuropäischen Ausland folglich auf ein anderes Zahlungsmittel zurückgreifen.

Mit der Kreditkarte können Urlauber viel Geld sparen

Sowohl bei V PAY als auch bei Maestro-Karten gilt jedoch: Bargeld abheben mit der Girokonto kann im Ausland teuer werden. Für die Nutzung der Automaten von Fremdbanken fallen – wie in Deutschland auch – hohe Gebühren an, die meist zwischen 3,50 Euro und 6,00 Euro liegen. Nur wenige Banken bieten ihren Kunden Abhebungen im Ausland kostenlos an.

Verbraucher sollten sich deshalb vor der Reise über die Höhe der Auslandseinsatzgebühren informieren. Oft ist es sinnvoll, zusätzlich zur Girocard eine Kreditkarte zu beantragen. Mit dieser sind Bargeldabhebungen im Ausland bei vielen Banken – beispielsweise der DKB, der Cortal Consors, der Comdirect oder der DAB Bank – komplett kostenlos. Im Girokonto Vergleich können sich Kunden über die Gebühren der Anbieter informieren. Wer aus Angst vor Verschuldung oder aufgrund von negativen Schufa-Merkmalen keine reguläre Kreditkarte beantragen kann oder möchte, kann alternativ auch eine Prepaid Kreditkarte wählen.

(fr)

Weitere Artikel: