0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Öl- und Gaspreise: Günstig in die Heizsaison

21.09.2016 - 17:00

Verbraucher können beruhigt in die Heizsaison starten, denn die Gas- und Heizölpreise befinden sich nach wie vor auf Niedrigniveau. Erfahren Sie bei uns, wie Sie jetzt besonders günstig heizen und was Sie bei der Neuanschaffung einer Heizung beachten müssen.

Preissenkungen der Grundversorger

Günstig in die Heizsaison
 Egal, ob Öl oder Gas? Sparen lohnt sich immer.
Endlich geben viele Gasanbieter die gesunkenen Einkaufspreise für Erdgas an ihre Kunden weiter. So haben mehr als 80 Gasgrundversorger für die Herbstmonate Preissenkungen angekündigt. Doch da nicht alle Anbieter ihre Preisvorteile weitergeben, finden sich die wahren Schnäppchen bei den Tarifangeboten der alternativen Gasversorger.

Gastarife: Preisrekord im September

Im September sank der durchschnittliche Jahrespreis der Alternativversorger auf ein neues Rekordtief: für 20.000 kWh zahlten Gaskunden im Schnitt nur 882 Euro.

In der Grundversorgung lag der Durchschnittspreis für dieselbe Menge Erdgas bei 1.457 Euro, also satte 575 Euro mehr. Wer also immer noch Gas vom Grundversorger bezieht, sollte jetzt einen Anbieterwechsel durchführen.

Neue Heizung

Wer einen Umbau oder Neubau plant, muss sich auch für eine Heizmethode entscheiden. Laut einer aktuellen Umfrage des Studienportals Statista heizen 41,5 % der Deutschen mit Heizöl, 36,5 % mit Erdgas und 16 % über Fernwärme. Die restlichen Heizstoffe wie Holzpellets (1,5 %) oder Kohle (2%) kommen nur auf einen geringen Anteil. Die am häufigsten genutzten Energieträger zur Wärmeerzeugung sind somit Heizöl und Erdgas.

Gas oder Öl? Vor- und Nachteile

Erdgas ist verglichen mit Heizöl klimafreundlicher, weil weniger CO2 pro verbrauchter Kilowattstunde entsteht. Doch Ölheizungen haben einen entscheidenden Vorteil: sie benötigen keinen Netzanschluss. Heizöltanker können Sie auch in den entlegensten Orten beliefern. Wer sich dennoch für Erdgas entscheidet, kann sich einen Gasanschluss legen lassen.
Die durchschnittlichen Anschlusskosten liegen zwischen 1.500 und 2.500 Euro, zusätzlich werden monatliche Gebühren zwischen 10 und 30 Euro erhoben. Wenn Sie die Anschlussgebühren vermeiden, aber dennoch klimafreundlicher heizen wollen, können Sie Ihre alte Ölheizung gegen eine Anlage mit effizienterer Brennwerttechnik austauschen.

Egal ob Gas oder Öl – sparen lohnt sich immer!

Der Vorteil der beiden Heizarten liegt in den aktuellen Tiefpreisen. Um garantiert das günstigste Angebot zu finden, vergleichen Sie jetzt Heizölpreise und Gaspreise und sparen Sie mehrere hundert Euro im Jahr.

(sst)
 

Weitere Artikel: