0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Erdgas: Zehn Jahre freie Anbieterwahl

19.02.2016 - 15:35

Nicht immer konnten wir frei wählen, von welchem Anbieter wir unser Gas beziehen. Diese Möglichkeit haben Verbraucher erst seit zehn Jahren: Am 1. April jährt sich die Öffnung des deutschen Gasmarkts zum zehnten Mal.

Erdgas: Ein Anbieterwechsel spart soviel wie nie.
Seit 10 Jahren können wir unseren Gasanbieter frei wählen - und dadurch kräftig sparen.


Zum 1. April 2006 verpflichtete das Bundeskartellamt die Gasversorger, ihre Netze zu öffnen und ihren Kunden einen Anbieterwechsel zu ermöglichen. Grund für diese Maßnahme war damals der Verdacht auf Marktmissbrauch, denn die Gasversorger hatten Anfang 2006 ihre Preise drastisch erhöht – und die Verbraucher konnten sich nicht wehren.


Über 900 Gasanbieter in Deutschland

Heute – zehn Jahre nach dem Beginn der Gasmarktliberalisierung –  ist die Situation eine ganz andere: In den meisten Gebieten haben wir die Wahl zwischen mehr als 50 Versorgern – deutschlandweit sind sogar über 900 Gasanbieter auf dem Markt. Doch von ihrem Recht, den Anbieter zu wechseln, machen immer noch sehr wenige Gaskunden Gebrauch. Die jüngsten Daten des Bundeskartellamts und der Bundesnetzagentur zeigen: 2014 wechselte nur jeder zehnte Kunde den Anbieter. Rechnet man die Anbieterwechsel wegen Umzügen heraus, so ist die Zahl im Vergleich zu 2013 sogar gesunken.
 

Jeder Vierte ist noch in der Grundversorgung

Dabei gibt es zwischen den einzelnen Gastarifen erhebliche Preisunterschiede. So zahlt ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden derzeit im Schnitt 1.479 Euro für Gas vom örtlichen Grundversorger. Wählt man dagegen einen Alternativtarif, ist die jährliche Gasrechnung mit durchschnittlich 952 Euro deutlich niedriger. Trotzdem befindet sich fast jeder vierte deutsche Gaskunde nach wie vor in der teuren Grundversorgung.


Bundeskartellamt rät: Gasanbieter wechseln

Das Bundeskartellamt sieht jetzt die Verbraucher in der Pflicht: Sie müssten mehr von ihren Auswahlmöglichkeiten Gebrauch machen, dann würde der Preisdruck auf die Anbieter wachsen. Nur so könne das Problem des geringen Wettbewerbsdrucks auf dem Gasmarkt, das auch zehn Jahre nach der Liberalisierung noch besteht, gelöst werden. Anders gesagt: Wenn mehr Kunden den Gasanbieter wechseln, senken mehr Versorger die Preise. Ob sich ein Anbieterwechsel auch für Sie lohnt, finden Sie ganz leicht mit einem Preisvergleich heraus.

(mwa)
 

Weitere Artikel: