0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Wenn moderne Flughäfen zum Reiseziel werden

22.01.2013 - 11:00

Ankunft am Flughafen – das bedeutet für viele Passagiere nach dem Flieger hetzen, Wartezeiten überbrücken oder den Maschinen beim Starten und Landen zuzuschauen. Länger als nötig zu bleiben, ist für manch einen kaum vorstellbar. Doch die Zukunft der modernen Flughäfen sieht anders aus. Bis zu zwei Tage sollen Reisende am Airport verbringen und der Zwischenstopp zur Destination Flughafen werden.

In der Touristikbranche wird der Begriff Destination mit dem Zielort gleichgesetzt, nicht aber mit dem Flughafen, der als Zwischenstation oder Ausgangspunkt einer Reise gilt. Der Trend geht jedoch dahin, dass Passagiere sich im Schnitt länger am Flughafen als im Stadtzentrum aufhalten.

Den Ausdruck "Destination Flughafen" kann man also wörtlich nehmen. Immer mehr Flughäfen verfolgen das Ziel, die eigenen Hallen so zu gestalten, dass sich Reisende wohlfühlen und gleichzeitig etwas erleben. Beispielsweise erwartet Passagiere am Flughafen Zürich ab 2017 ein gigantisches Businesscenter, The Circle genannt.

"The Squaire" am meist frequentierten deutschen Flughafen Frankfurt

Die Lage ist optimal, alle Voraussetzungen waren erfüllt – im Jahr 2011 eröffnete am Flughafen Frankfurt das gigantische Zentrum "The Squaire". Der Komplex beinhaltet alles, was Reisende zum Leben brauchen. Vom Hotel, über Büros und einem Fitnessstudio, bis hin zum Friseur und der hauseigenen Kita ist alles für den täglichen Bedarf integriert. Nach diesem Muster soll auch in Zürich eine „Aerotropolis“ gebaut werden, die den Ansprüchen einer Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert gerecht wird.

 

Insgesamt stehen die Zeichen der Zeit auf Wandel: Laut dem amerikanischen Urbanisten Johan Kasarda wird die Zukunft neue Pläne bringen. Flughäfen werden nicht mehr in den Städten angesiedelt, sondern die Stadtentwicklung nimmt ihren Ausgangspunkt am Flughafen. Dieser Trend ist in Deutschland bereits spürbar. Allein 9200 Unternehmen haben sich in den Umlandregionen von Flughäfen angesiedelt und hierfür Direktinvestitionen in Milliardenhöhe getätigt.

Am Zürcher Airport bleiben Passagiere zunehmend länger

Die Aufenthaltszeit der Reisenden am Flughafen Zürich ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen – derzeit verweilen sie im Durchschnitt etwa drei Stunden am Airport. Ziel des Flughafens ist es, die Passagiere mit dem geplanten Gebäude "The Circle" zwischen 24 und 48 Stunden zu halten.

 

Hierfür soll der Charme des Flughafens künftig eher der einer Stadt gleichen. Mit städtischen Strukturen und einer Außenfassade, die ein historisches Stadtbild wiedergibt, soll das Bauwerk errichtet werden. Nichts soll an triste Shoppingmalls erinnern. Vielmehr greifen Architekten die Struktur der Altstadt Zürichs mit ihren schmalen Gassen auf und empfinden diese nach.

Es bleibt abzuwarten, inwiefern sich das Urlaubsabenteuer Flughafen durchsetzen wird. Für viele Passagiere gehören nach wie vor Wasser, Sonne und Strand zu einem gelungenen Urlaub dazu.

(mho)

Weitere Artikel: