0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Dem Herbst entfliegen und die Sonne genießen

02.10.2013 - 08:00

Die ersten Nebelschwaden wallen über die Felder und die Blätter an den Bäumen werden bunter. Alle, bei denen die ersten kühlen Herbsttage und der unweigerlich folgende Winter schon jetzt Panikattacken hervorrufen, können  jetzt die Gelegenheit nutzen und noch einmal ordentlich Sonne und Wärme tanken. Denn die Hauptsaison ist vorbei und obwohl die Fluggesellschaften ihre Frequenzen in den Süden langsam herunterfahren, haben Reisende vor dem Wechsel zum Winterflugplan Ende Oktober noch ausreichend Gelegenheit günstige Flüge zu ergattern.

Die Flugexperten von CHECK24 haben die Preise für Hin- und Rückflüge zu einigen der beliebtesten Sonnenziele an mehreren deutschen Flughäfen für die Zeiträume vom 4. bis 13. Oktober und vom 19. bis 27. Oktober untersucht, in denen in den meisten Bundesländern Herbstferien sind. Die Preise wurden mit flexiblen Daten mit jeweils einem Tag Toleranz gesucht. Kurz zusammengefasst: Nach Mallorca können Reisende für besonders wenig Geld vor dem deutschen Herbst flüchten. Aber auch für Flüge nach Ägypten und sogar in die Karibik sind aktuell gute Angebote für Kurzentschlossene verfügbar.

Beliebt und deshalb günstig - Mallorca

Allgemein gilt: Mallorca gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen und deshalb ist das Angebot an Flügen generell groß. Wer aber noch Anfang Oktober auf die Balearen fliegen möchte, sollte sich beeilen. Denn für das Wochenende mit Brückentag nach dem Tag der Deutschen Einheit steigen die Preise so kurz vor dem Abflug schnell an. Kein Wunder also, dass es das günstigste Angebot dort gibt, wo die Herbstferien erst später anfangen: in Baden-Württemberg. Von Stuttgart aus kostet ein Rail&Fly-Ticket mit Abflug in Frankfurt immer knapp 266 Euro.

 

Überraschenderweise sind auch die Flüge ab Berlin mit gut 305 Euro vergleichsweise günstig – wer möchte, kann die Ferien in der Hauptstadt also noch für eine Reise in den Süden nutzen. Ab Köln, Frankfurt und München kosten die Verbindungen höchstens 340 Euro. Trotzdem, wer erst im zweiten untersuchten Zeitraum fliegt, zahlt rund 100 Euro weniger. Auch Ende Oktober kommen die Schwaben mit 168 Euro am günstigsten auf die Insel. Doch auch die Flüge ab München sind mit 172 Euro nur unwesentlich teurer. Am meisten zahlen zu dieser Zeit Passagiere am Frankfurter Flughafen mit aktuell 266 Euro.

Sonnengarantie für wenig Geld – Ägypten

Wer sich Sorgen macht, dass es selbst auf Mallorca nicht warm genug sein könnte, kann beispielsweise nach Flügen in Richtung Nordafrika Ausschau halten. Vor allem für die Urlaubsziele in Ägypten gibt es klassischerweise gute Angebote. Da das Auswärtige Amt seine Reisewarnung für Touristenregionen am Roten Meer erst vergangene Woche aufgehoben hat, haben Sie hier gute Chancen auf Schnäppchen.

 

Auch für Ägypten gilt: Flüge, die später stattfinden, sind günstiger – allerdings ist der Unterschied nicht so gravierend. Wer noch diese Woche starten möchte, fliegt am besten von München nach Hurghada – Hin- und Rückflug sind hier für 398 Euro zu haben. Das ist der günstigste Flug an allen untersuchten Flughäfen in beiden Zeiträumen. Auch ab Nürnberg (Sharm el-Sheikh) und Stuttgart (Hurghada) sind die Verbindungen ans Rote Meer mit 420 Euro noch voll ihm Rahmen.

Von Ostdeutschland sind die Flüge nach Ägypten dagegen eher teuer: Ab Leipzig (Sharm el-Sheikh) zahlen Reisende derzeit 538 Euro, die Strecke zwischen Berlin und Hurghada kostet sogar knapp 574 Euro. Das sieht zum Monatsende aber schon anders aus: Für eine Reise nach Sharm el-Sheikh oder Hurghada zahlen Hauptstädter dann nur noch 459 Euro. Das günstigste Angebot gibt es auch hier wieder in Bayern. Für 420 Euro kommen Passagiere von Nürnberg nach Sharm el-Sheikh. Frankfurt und Köln liegen bei den Strecken zu den beliebten Badeorten preislich jeweils zwischen den Berliner und den bayerischen Flughäfen.

Wo Sommerträume wahr werden - Adiós Alltag in der Karibik

Sie träumen schon lange von einem Urlaub unter Palmen an den Sandstränden der Karibik? Dann schlagen Sie jetzt zu! Selbst für einen Abflug in dieser Woche sind noch Flüge unter 800 Euro zu haben: Beispielsweise von Düsseldorf, Berlin, München oder Frankfurt nach Barbados (780 Euro, 783,89 Euro, 779 Euro bzw. 791 Euro). Auch die Verbindungen nach Havanna sind mit 745,53 Euro ab München, 863 Euro ab Frankfurt und 851 Euro ab Berlin und Köln überraschend günstig.

 

Die Preise für Flüge in die Dominikanische Republik liegen in Berlin und Köln knapp unter 1.000 Euro – in Frankfurt sogar nur bei 723 Euro. Die Langstrecken sind zudem das perfekte Beispiel dafür, dass Last-Minute-Reisen sich durchaus lohnen können. Denn bis auf die Flüge ab Düsseldorf sind die Verbindungen nach Barbados Ende Oktober teurer als in dieser Woche. Für eine Reise nach Kuba oder in die Dominikanische Republik macht es derzeit dagegen keinen Unterschied, ob man sich für eine spontane Reise entscheidet, oder noch bis zum Monatsende wartet.

(jwö)

Weitere Artikel: