0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Schwarze Flüge

20.05.2015 - 17:30

Lack, Spitze, Latex und die gewisse Patschuli-Note in der Luft - über Pfingsten sieht Leipzig schwarz. Wer Karten für das Wave-Gotik-Treffen hat und aufgrund des Bahnstreiks um seine pünktliche Anreise fürchtet, kann sich entspannen - auch kurz vor knapp gibt es noch Alternativen für die Schiene.

Wir geben einen Überblick über die besten Abflughäfen für günstige Flüge nach Leipzig und die Höhepunkte des WGT 2015.

Wer jetzt noch günstig nach Leipzig fliegt

Die Frage ist schnell beantwortet: Festivalbesucher aus Nordrhein-Westfalen und Hamburg können selbst wenige Tage vor dem Startschuss noch vergleichsweise günstige Flüge in die Messestadt buchen. Tickets ab Weeze und Düsseldorf gibt es ab 190 Euro, Reisende aus Norddeutschland heben ab 215 Euro am Flughafen Hamburg ab. Die Flugpreise ändern sich schnell, so kurz vor dem Großereignis geht die Tendenz eindeutig nach oben: Noch am Dienstag, den 19. Mai, waren die Verbindungen ab Weeze und Düsseldorf fünf Euro günstiger und Flüge ab Frankfurt und Frankfurt-Hahn lagen bei 185 Euro - am Mittwoch bereits bei 220 Euro.
Grafik Flugpreise Frankfurt-Leipzig
Quelle: CHECK24, www.flug.check24.de, Stand: 20.05.2015

Die Übersicht dokumentiert das Auf und Ab der Kosten für Flugtickets von Frankfurt nach Leipzig: Am preiswertesten waren die Tickets mit 112 Euro vom 18. bis 20. April. Den Rest des Monats kletterten die Preise auf 165 Euro und schließlich sogar auf 175 Euro. Anfang Mai verlangte die Lufthansa nur 135 Euro, am 5. Mai kurzfristig 165 Euro, um den Preis am Folgetag wieder bei 145 Euro anzusetzen. Seit de, 13. Mai sind die Kosten konstant auf das aktuelle Hoch von 220 Euro geklettert. Wer im kommenden Jahr mit dem Flugzeug zum WGT nach Leipzig reisen möchte, sollte also mindestens einen Monat im Voraus buchen.

Wie Heiden und Viktorianer feiern

Wie jedes Jahr wartet das Wave-Gotik-Treffen auch
2015 mit einem vielfältigen und ungewöhnlichen Programm auf: 140 Künstler und Bands treten in verschiedenen Locations in der ganzen Stadt auf. Das Hauptgelände befindet sich im Süden der Stadt. Konzerte gibt es auf In- und Outdoor-Bühnen, aber auch in Kirchen und der Oper. Die musikalische Bandbreite ist groß: Traditionellere Genres wie Folk, Mittelaltermusik und sogar Klassik treffen auf moderne Formen wie Post Punk, Metal und natürlich Dark Wave und Gothic.
Festivalbesucher beim WGT
Blauer Himmel, schwarze Kleidung beim Leipziger WGT.


Was das WGT so besonders macht, ist zum einen die entspannte und offene Haltung mit der die Leipziger die meist auffällig gekleideten Besucher empfangen, zum anderen das einzigartige Rahmenprogramm. Längst kooperieren auch offizielle Einrichtungen wie das Grassi-Museum für Angewandte Kunst mit den Veranstaltern. Die Leipziger Außenstelle des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen zeigt anlässlich des Events eine Sonderausstellung zur Schwarze Szene in der DDR unter dem Titel „Kinder der Nacht“ - unangepasst und überwacht.

Das Viktorianische Picknick, das am Freitag im Clara-Zetkin-Park stattfindet, und das Heidnische Dorf - der Mittelaltermarkt auf dem Agra-Gelände im Süden - haben dagegen längst Kultstatus. Für Fans opulenter viktorianischer Kostüme haben die Gründer des Picknicks in diesem Jahr ein neues Schmankerl organisiert: Am Freitag öffnet Viona’s Victorian Village von 11 bis 22 Uhr in der Arena am Panometer seine Pforten. Der Zugang zum viktorianischen Marktplatz mit Ständen, Tanzstunden und -vorführungen, Tea Party, Musik und Kostümwettbewerb ist gratis.

Auch im Heidnischen Dorf erwartet Besucher ein buntes Spektakel aus Ständen mit Handwerk, Accessoires und natürlich der nötigen Verpflegung. Feuershows, Lesungen und Konzerte auf der Live-Bühne sorgen für zusätzliche Unterhaltung. Für WGT-Besucher ist der Eintritt von Freitag bis Sonntag ab 11 Uhr gratis, alle anderen zahlen 10 Euro.

(jwö)
 

Weitere Artikel: