0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Wo sind die besten Plätze im Flugzeug?

28.04.2016 - 10:21

Gang, Fenster, hinten oder vorn: Manche Passagiere legen Wert auf eine gute Aussicht, andere wollen es lieber ruhig haben oder als Erster das Bordmenü erhalten. Wer öfter fliegt, weiß genau, welcher Platz für ihn der beste ist. Neulingen oder Wenigfliegern fällt es dagegen schwerer, den optimalen Sitz zu finden. Deswegen haben wir für jedes Bedürfnis den geeignetsten Platz herausgefunden.

Der bequemste Platz

Im Airbus A330-200 beträgt der durchschnittliche Sitzabsstand 79 cm. Foto: airberlin
Eingepfercht zwischen zwei Mitreisenden zu klemmen, ist für die wenigstens eine angenehme Situation. Um diesem Schreckensszenario aus dem Weg zu gehen, empfehlen wir den Sitzplatz bereits vorab zu buchen. Viele Airlines bieten die Reservierung (kostenlos oder gegen Aufpreis) bereits im Zuge des Online Check-ins an. Warten Sie also nicht allzu lang – denn getreu dem Motto: wer zuerst kommt, mahlt zuerst – sollten Sie möglichst früh Ihren gewünschten Sitzplatz wählen, bevor die besten/bequemsten/ruhigsten Plätze bereits vergeben sind.

Wer besonders viel Beinfreiheit benötigt, sollte einen Platz in der vordersten Reihe oder an den Notausgängen aussuchen. Doch aufgepasst: Ist die Tür des Sicherheitsausgangs besonders massiv gebaut, ist es am Fenster deutlich enger als gedacht. Demnach ist ein Wandplatz hinter der Notausgangsreihe bequemer, da diese oft nur aus zwei Sitzen und die Reihe dahinter aus drei Plätzen besteht. Ergattern Sie in dieser Dreierreihe einen Fensterplatz; haben sie keinen Sitz vor sich und können sich an der Wand anlehnen.

Unser Tipp: Wer mit einer Boeing 777 fliegt, sollte sich keinen Platz auf den Reihen 44 und 45 suchen, da es über diese Sitze die meisten Beschwerden gibt. Hier haben Reisende besonders wenig Beinfreiheit und auch keinen Platz, um die Lehne nach hinten zu neigen.

Der ruhigste Platz …

… befindet sich eindeutig am Fenster. Das heißt, wer schlafen oder möglichst wenig gestört werden will, sollte weder in der Mitte noch am Gang sitzen. Während sich am Wandplatz niemand vorbeiquetschen kann, leben Gangsitzer deutlich gefährlicher. Schulterrempler und überfahrene Füße sind hier nur die kleineren Übel.
Wer einen ruhigen Platz sucht, sollte sich nicht direkt hinter solch eine Trennwand setzen. Foto: Eurowings

Außerdem raten wir von Plätzen ab, die sich ganz vorn oder ganz hinten im Flieger befinden – außer Sie möchten unbedingt wissen, welcher Passagier wie oft das stille Örtchen aufgesucht hat. Doch Achtung: Bei großen Langstreckenjets wie etwa der Boeing 767-300 ER oder 747-800 befinden sich auch mittig Toiletten.

Auch ein Platz hinter einer Trennwand sollte wohl überlegt sein. Vor allem auf Langstreckenflügen werden oft die Babykörbchen an den Wänden fest gemacht, und wie wir wissen, gehören die Kleinen nicht unbedingt zu den leisesten Mitreisenden.

Apropos Lautstärke: Wen Flugzeuggeräusche besonders stören, dem empfehlen wir im vorderen Teil der Maschine Platz zu nehmen. Im Heckbereich – also in den Sitzreihen hinter den Tragflächen – müssen Passagiere dröhnende Motorenlaute in Kauf nehmen.

Der erschütterungsärmste Platz bei Flugangst

Eingeschlossen in einer Röhre, die Tausende von Kilometern über dem sicheren Boden schwebt – etwa 15 Prozent aller Deutschen leiden an Aviophobie. Wer trotz Angst fliegen muss, setzt sich am besten:

- in die Mitte des Flugzeugs und
- über die Tragflächen – hier wackelt es am wenigsten, oder
- in den vorderen Teil des Fliegers, denn im Heck sind auch kleinere Turbulenzen stärker zu spüren

Der beste Platz für besonders Hungrige

Haben Sie ein Sondermenü bestellt, erhalten Sie Ihr Essen eher. Foto: Jens Goerlich, Lufthansa
Wer sein Menü am schnellsten in den Händen halten will, sollte sich möglichst weit vorn oder weit hinten in seiner Buchungsklassen setzen, da sich die Bordküchen genau in diesen Bereichen der Maschine befinden. All diejenigen, die nur noch einen Platz in der Mitte finden, müssen damit rechnen, dass bei der Auswahl von zwei Menüs, eins nicht mehr vorhanden ist.

Unabhängig vom Sitzplatz kommen Sie noch eher an Ihr Essen, wenn Sie ein Sondermenü vorbestellt haben, welches beispielsweise kein Gluten beinhaltet oder laktosefrei ist. Auch Kindergerichte bringen die Flugbegleiter vor allen anderen.

Der perfekte Platz für Familien

Aufgrund der eingeschränkten Bewegungsfreiheit sind vor allem lange Flüge für Kinder sehr unangenehm. Deswegen empfiehlt es sich, die Plätze hinter einer Trennwand zu reservieren. Hier können Ihre Kinder problemlos aufstehen, ohne andere Fluggäste zu stören oder aufzuscheuchen. Ein weiterer Pluspunkt dieser Sitzplätze ist, dass Ihr Sprössling nicht an der Rücklehne Ihres Vordermanns zerren oder dagegen treten kann – weil es keine Lehne gibt.

(mja)

Weitere Artikel: