0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld und Festgeld: Bank of Scotland, GEFA und IKB senken die Zinsen

12.02.2014 - 18:00

Es geht wieder abwärts mit den Zinsen - sowohl beim Tagesgeld als auch beim Festgeld. In den letzten Tagen haben gleich drei Banken Konditionsanpassungen angekündigt: Die Bank of Scotland und die GEFA Bank senken die Tagesgeldzinsen um jeweils 0,1 beziehungsweise 0,2 Prozentpunkte. Bei der IKB müssen die Festgeldzinsen dran glauben: Diese werden für alle Laufzeiten ab einem Jahr neu angepasst. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte letzte Woche beschlossen, den Leitzins weiter niedrig zu belassen. Mit Zinserhöhungen sollten Sparer in den kommenden Monaten deshalb nicht rechnen.

Die lockere Geldpolitik der EZB beschert Sparern weiter niedrige Zinsen.
Bei der Bank of Scotland greift die Zinssenkung ab dem 5. März 2014. Anstatt wie bisher 1,2 Prozent erhalten Sparer dann nur noch 1,1 Prozent jährliche Zinsen. Das Angebot gilt sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden. Die Direktbank begründet ihre Entscheidung mit dem anhaltend niedrigen Zinsniveau am Markt. Zudem hätte eine erneute Senkung des EZB-Leitzinses auf 0,25 Prozent Ende 2013 zu einer weiteren Abwertung der Zinsen geführt.

Der maximale Anlagebetrag beträgt bei der Bank of Scotland 500.000 Euro. Die Einlagensicherung wird bis zu einer Höhe von 85.000 britischen Pfund (rund 100.000 Euro) vom britischen Staat garantiert. Das Unternehmen gehört darüber hinaus dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken an – Beträge bis maximal 250.000 Euro sind somit ebenfalls sicher.

Die GEFA Bank senkt zum 13. Februar 2014 den Zinssatz für das Tagesgeld von 1,2 auf 1,0 Prozent jährlich. Um das Angebot zu nutzen, ist allerdings eine Mindestanlage von 10.000 Euro erforderlich – liegt das Guthaben darunter, bleibt es unverzinst. Der maximale Anlagebetrag liegt bei 500.000 Euro, die Zinsgutschrift erfolgt jährlich.

Alte und neue Konditionen: Diese Festgeldzinsen bietet die IKB

Ab dem 21. Februar 2014 gelten bei der IKB neue Festgeldkonditionen. Das Institut senkt seine Zinsen auf sämtliche Laufzeiten ab einem Jahr um jeweils 0,1 bzw. 0,2 Prozentpunkte.
LaufzeitZinssatz altZinssatz neu
3 Monate1,00% p.a.1,00% p.a.
6 Monate1,10% p.a.1,10% p.a.
9 Monate1,10% p.a.1,10% p.a.
12 Monate1,20% p.a.1,10% p.a.
24 Monate1,50% p.a.1,40% p.a.
36 Monate1,80% p.a.1,60% p.a.
48 Monate2,00% p.a.1,80% p.a.
60 Monate2,10% p.a.2,00% p.a.
Der EZB-Rat hatte in der vergangenen Woche beschlossen, den Leitzins für die Eurozone auch weiterhin auf dem derzeitigen Rekordtief von 0,25 Prozent zu belassen. Da EZB-Chef Mario Draghi von seiner lockeren Geldpolitik derzeit nicht abrückt, dürfte die Durststrecke für Sparer noch mindestens einige Monate anhalten. Gerade jetzt ist es deshalb besonders wichtig, die Angebote der Tagesgeldbanken zu vergleichen und gegebenenfalls auf ein Konto mit Zinsgarantie zu setzen.

(fr)

Weitere Artikel: