0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Neu im Vergleich: Die Südtiroler Sparkasse mit Tagesgeld und Festgeld

27.06.2013 - 18:00

Seit Kurzem werden die Vergleiche von CHECK24 durch einen neuen Anbieter bereichert. Die Südtiroler Sparkasse (Cassa di Risparmio) bietet Sparern attraktive Angebote aus den Bereichen Tagesgeld und Festgeld. Während das Tagesgeldkonto mit 1,00 Prozent pro Jahr und einer vierteljährlichen Zinsausschüttung eher im Mittelfeld des Tagesgeld Vergleichs liegt, gehören die Festgeldangebote der Sparkasse derzeit zu den Besten auf dem Markt.

Für die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der Südtiroler Sparkasse ist eine Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro Voraussetzung. Die mögliche Anlagedauer beginnt dafür bereits bei drei Monaten. Hier erhalten Sparer eine Verzinsung von 1,25 Prozent jährlich. Bei sechs Monaten sind es immerhin 1,45 Prozent.

Südtiroler Sparkasse: Top-Anbieter beim Festgeld

Deutlich besser sind die Angebote von zwölf bis 48 Monaten. Bereits bei einer Anlagedauer von einem Jahr sind bei der Südtiroler Sparkasse 1,75 Prozent jährliche Zinsen zu holen. Bei zwei Jahren sind es 1,90 Prozent, bei drei Jahren 2,20 Prozent und bei vier Jahren sogar 2,50 Prozent. Damit liegt das Institut bei allen Laufzeiten (außer neun und 48 Monate) auf Platz eins im Festgeld Vergleich. Um das Festgeldkonto zu eröffnen, benötigen Sparer zunächst ein Tagesgeldkonto bei der Südtiroler Sparkasse. Dieses dient dem Institut zur Abwicklung und zur Überweisung der Zinsen.

Ersparnisse sind bei der Südtiroler Sparkasse gesetzlich abgesichert

Die Bank aus Südtirol unterhält 122 Filialen zwischen München und Mailand und betreut sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Sie wurde 1854 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Bozen. Spareinlagen sind bei der Südtiroler Sparkasse bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Dies garantiert der italienische Einlagensicherungsfonds „Fondo Interbancario di Tutela dei Depositi“.

(fr)

Weitere Artikel: