0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Nach Leitzinssenkung: Pbb direkt senkt Tagesgeld- und Festgeldzinsen

11.06.2014 - 14:00

Nur wenige Tage nach der Leitzinssenkung am vergangenen Donnerstag hat bereits die erste Bank eine Zinssenkung angekündigt: Die pbb direkt passt mit Wirkung zum 23. Juni 2014 sowohl ihre Tagesgeld- als auch ihre Festgeldzinsen neu an. Damit ist die Direktbank das erste Institut, das auf das Maßnahmenpaket der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert. Es ist allerdings davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen und Wochen noch einige weitere Banken nachziehen.

Der Zinssatz aufs Tagesgeld wird von aktuell einem Prozent auf 0,8 Prozent jährlich angepasst. Damit fällt die pbb direkt, die bereits jetzt nur im Mittelfeld des Tagesgeld Vergleichs angesiedelt ist, noch einige Plätze weiter zurück. Anders als die meisten Anbieter setzt das Institut zudem einen Mindestanlagebetrag in Höhe von 5.000 Euro für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos voraus. Die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich. Wie beim Tagesgeld üblich ist das Kapital täglich und in voller Höhe verfügbar.

Auch die Zinsen aufs Festgeld werden nach unten angepasst

Beim Festgeld sind sämtliche Anlagezeiträume von der Zinssenkung betroffen, sodass die pbb in Folge der Anpassungen auch hier einige Plätze im Vergleich einbüßt. Während das Institut bisher nach der Credit Agricole, der VTB und der Südtiroler Sparkasse zumindest den vierten Platz einnahm, bieten ab dem 23. Juni auch die Creditplus Bank, die swk Bank und die GEFA Bank höhere Zinsen.

Für die Eröffnung eines Festgeldkontos bei der pbb direkt ist ein Mindestanlagebetrag in Höhe von 5.000 Euro Voraussetzung. Einen Maximalanlagebetrag gibt es dagegen nicht. Wie bei den meisten Festgeldkonten erfolgt die Zinsgutschrift jährlich. Die Einlagensicherung wird bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde vom deutschen Staat gewährleistet. Über den Mutterkonzern der pbb direkt, die Deutsche Pfandbriefbank, sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken auch Spareinlagen bis zu einer Höhe von 903,75 Millionen Euro pro Person abgesichert.

Die aktuellen Festgeldzinsen der pbb direkt

LaufzeitZinssatz altZinssatz neu
6 Monate1,10% p.a.0,90% p.a.
12 Monate1,35% p.a.1,00% p.a.
24 Monate1,60% p.a.1,20% p.a.
36 Monate1,80% p.a.1,50% p.a.
60 Monate2,30% p.a.2,00% p.a.
In Folge der Leitzinssenkung am Donnerstag müssen sich Sparer in nächster Zeit wohl auf weitere Zinssenkungen gefasst machen. Wer sich jetzt noch die aktuellen Konditionen sichern möchte, sollte deshalb ein Tagesgeldkonto mit Zinsgarantie oder eine mittelfristige Festgeldanlage abschließen. In beiden Fällen wird das Kapital über einen vereinbarten Zeitraum hinweg zu einem festen Zinssatz angelegt. Auf diese Weise bleiben Anleger vor weiteren Zinssenkungen verschont und können das Ende der Niedrigzinsphase entspannt abwarten.

(fr)

Weitere Artikel: