0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

1822direkt: Neue Tagesgeldkonditionen und Verlängerung der Girokontoaktion

25.02.2013 - 18:01

Zum Monatsende liefert die 1822direkt sowohl eine gute als auch eine schlechte Nachricht. Zum einen senkt die Direktbank der Frankfurter Sparkasse ab dem 26. Februar 2013 ihre Zinsen aufs Tagesgeld. Anstatt wie bisher 1,75 Prozent erhalten Sparer nun nur noch 1,65 Prozent jährliche Verzinsung. Dafür verlängert die 1822direkt ihre 100 Euro-Gutschrift für das Girokonto bis zum 31. März 2013.

Die Zinssenkung der Direktbank kommt relativ überraschend. Bereits zum 8. Februar 2013 hatte das Institut seine Tagesgeldzinsen von 1,85 auf 1,75 Prozent im Jahr gesenkt und war damit im Tagesgeld Vergleich abgefallen. Der neue Zinssatz gilt für Anlagesummen bis zu einer Höhe von 250.000 Euro. Guthaben, das darüber hinausgeht, wird lediglich mit 0,75 Prozent jährlich verzinst.

Die Zinsgutschrift erfolgt bei der 1822direkt jährlich. Wie beim Tagesgeld üblich ist das Guthaben täglich und ohne Limit in voller Höhe verfügbar. Bis zum 1. Juni 2013 bietet die Direktbank ihren Neukunden außerdem eine Zinsgarantie. Danach fällt der Zinssatz auf den Bestandkundensatz zurück. Dieser liegt derzeit bei 0,75 Prozent pro Jahr.

Das Angebot gilt nur für Kunden, die in den letzten 36 Monaten kein Tagesgeldkonto bei der 1822direkt geführt haben. Die Verzinsung gilt außerdem nicht für Spareinlagen, die vorher bei der Frankfurter Sparkasse angelegt waren.

1822direkt: 100 Euro-Gutschrift für den Girokontowechsel

Gute Nachrichten gibt es dagegen für alle, die derzeit auf der Suche nach einem neuen Girokonto sind. Noch bis zum 31. März 2013 erhalten Neukunden eine Prämie in Höhe von 100 Euro für den Wechsel. Voraussetzung dafür sind drei monatliche Gehaltseingänge (Lohn, Gehalt oder Rente – für Kunden unter 27 Jahren zusätzlich Bafög oder Stipendiengelder) ab 500 Euro. Diese müssen innerhalb von sechs Monaten nach Kontoeröffnung auf dem Girokonto verbucht werden.

Eigenüberweisungen zählen dabei nicht als Gehaltseingang. Zudem können Kunden der Frankfurter Sparkasse das Angebot nicht nutzen. Sind alle Bedingungen erfüllt, so wird die Prämie am 12. Juli 2013 auf dem Girokonto gutgeschrieben.

Kostenlose Bargeldverfügung und erstklassige Einlagensicherung

Mit der zum Konto gehörigen Girokarte können Kunden der 1822direkt kostenlos an allen 25.000 Geldautomaten der Sparkasse im Inland Geld abheben. Auch die Bargeldverfügung im europäischen Ausland ist mit der optionalen Kreditkarte gebührenfrei möglich. Bei einem Geldeingang pro Monat in beliebiger Höhe fallen bei der Direktbank zudem keine Kontoführungsgebühren an.

Spareinlagen sind bei der 1822direkt sicher. Der deutsche Staat gewährleistet die Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde. Durch ihren Mutterkonzern Frankfurter Sparkasse gehört das Institut außerdem dem Haftungsverbund der deutschen Sparkassen an. Dadurch sind die Ersparnisse der Kunden in unbeschränkter Höhe geschützt.

(fr)

Weitere Artikel: