0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Wüstenrot: Zinssenkungen beim Festgeld

14.02.2014 - 20:00

Die Wüstenrot Bank senkt am 17. Februar 2014 die Zinsen im Festgeldbereich. Ihren Top-Zinssatz, den das Kreditinstitut bei Anlagen über vier Jahre gewährt, passt sie von 1,25 Prozent auf 1,00 Prozent an. Auch im Falle der anderen Laufzeiten wird es Änderungen geben.

Festgeldanlagen, die über ein Jahr laufen, vergütet die Bank künftig statt mit 0,4 Prozent mit 0,3 Prozent. Entscheidet sich ein Kunde für eine Anlagedauer von zwei Jahren, wird sein Guthaben fortan nicht mehr mit 0,6 Prozent, sondern mit 0,4 Prozent verzinst.

Die Zinsanpassungen im Überblick

LaufzeitZinssatz altZinssatz neu
12 Monate0,40%0,30%
36 Monate0,60%0,40%
48 Monate1,25%1,00%
Der Mindestanlagebetrag beläuft sich auch weiterhin auf 5.000 Euro. Geschützt sind die Spareinlagen zum einen durch die gesetzliche Einlagensicherung der Bundesrepublik Deutschland. Diese sieht für den Fall einer Insolvenz einer Bank eine Entschädigung von 100.000 Euro pro Person vor. Darüber hinaus besteht im Falle der Wüstenrot Bank eine Sicherung durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, durch den für 125 Millionen Euro pro Kunde garantiert wird.

Was die Auszahlung der Zinsen angeht, ist die Bank ein Sonderfall. Im Falle der Laufzeiten von über einem Jahr werden die Erträge weder auf die Anlagesumme aufgeschlagen noch auf ein Referenzkonto ausbezahlt. Vielmehr erfolgt am Ende der Laufzeit eine Auszahlung der jährlich erwirtschafteten Zinsen gemeinsam mit der Anlagesumme.

(bb)

Weitere Artikel: