0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Wer kann ein Festgeldkonto eröffnen?

12.12.2014 - 16:43

20.000 Euro für zwei Jahre bei einem Zinssatz von 1,60 Prozent auf einem Festgeldkonto anzulegen, bringt bis zu 640 Euro Zinsertrag. Um von dieser Rendite profitieren zu können, braucht man nur zwei Dinge zu tun. Erstens: Mit einem Festgeldvergleich herausfinden, welche Bank dieses attraktive Angebot bietet. Zweitens: Das Festgeldkonto abschließen. Doch wer kann ein Festgeldkonto eröffnen und welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Vor der Beantwortung dieser Frage gilt es jedoch herauszufinden, welche Bank 1,60 Prozent Zinsen aufs Festgeld bietet. Dafür brauchen Sie nichts weiter zu tun, als unseren Festgeldrechner zu nutzen. Nachdem Sie eingegeben haben, wie viel Geld (in unserem Beispiel 20.000 Euro) Sie wie lange (24 Monate) anlegen wollen und dann auf „Zinsertrag berechnen“ klicken, können Sie das Geheimnis lüften.

Bestverzinstes Konto finden und Konditionen prüfen

Man muss mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Festgeldkonto eröffnen zu können.
Unser Festgeldvergleich zeigt Ihnen in Sekundenschnelle, dass Sie zu diesen Konditionen bei der Credit Agricole diese hohe Rendite erwirtschaften können. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich über weitere Produktdetails zu informieren. Es ist sehr zu empfehlen, sich Zeit zu nehmen, um diese genau zu prüfen. Denn obwohl Festgeld ein einfaches Finanzprodukt ist, gibt es Dinge, über die man sich vor dem Abschluss des Kontos informieren sollte. Zu diesen gehört die Einlagensicherung. Beim Festgeldkonto der Credit Agricole greift im Falle einer Insolvenz des Instituts die französische Einlagensicherung. Sie schützt – wie die deutsche Einlagensicherung übrigens auch – Ersparnisse bis zu einem Maximalbetrag von 100.000 Euro pro Kunde und Bank. Dies gilt uneingeschränkt auch für deutsche Anleger. Zudem sollte man wissen, wie oft im Jahr die Zinsgutschrift erfolgt und wie hoch der minimale Anlagebetrag ist – bei diesem Festgeldkonto liegt er bei 5.000 Euro. Schließlich kann man das Konto nicht zu diesen Konditionen eröffnen, wenn man nicht so viel Geld anlegen kann. Doch der Minimal- bzw. Maximalanlagebetrag sind nicht die einzigen Voraussetzungen, die man vor dem Abschluss des Festgeldkontos erfüllen muss.

Herausfinden, ob man das Konto eröffnen kann

Voraussetzungen, um ein Festgeldkonto eröffnen zu können:

  • Volljährigkeit
  • im eigenen Namen handeln
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Besitz eines Girokontos bei einer deutschen Bank
  • gültige E-Mail-Adresse
  • (optional: Mobiltelefon mit einer SIM-Karte eines Anbieters in Deutschland und für das deutsche Mobilfunknetz)

Das Festgeldkonto bei der Credit Agricole kann jede Person, die im eigenen Namen handelt und volljährig ist, eröffnen. Im eigenen Namen zu handeln bedeutet, dass man nicht für Vereine oder juristische Personen ein Festgeldkonto eröffnen kann. Auch nicht, wenn man über eine Vollmacht verfügt. Daraus folgt beispielsweise, dass Eltern kein Konto auf den Namen ihres minderjährigen Kindes eröffnen können.

Bei einigen Banken ist es möglich, dass zwei volljährige Personen, die beide alle Voraussetzungen erfüllen, gemeinsam ein Festgeldkonto eröffnen können. In diesem Fall handelt es sich um ein Festgeldkonto mit zwei Kontoinhabern. Da beide Personen in ihrem eigenen Namen handeln, kann man nicht davon sprechen, dass eine von beiden für die andere das Konto eröffnen würde.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass man in Deutschland wohnt bzw. hier gemeldet ist. Zudem benötigt man ein Referenzkonto bei einem deutschen Geldinstitut, also ein Girokonto, von dem die Anlagesumme auf das Festgeldkonto überweisen werden kann.

Das Festgeldkonto der Credit Agricole ist ausschließlich für private Zwecke nutzbar und wird nur auf den Namen einer Person eröffnet.

Die VTB und die Sberbank Direct, die jeweils 1,50 Prozent Zinsen für die Laufzeit von 24 Monaten bieten, nennen als weitere Voraussetzung für die Kontoeröffnung den Besitz eines Mobiltelefons mit einer SIM-Karte eines Anbieters in Deutschland und für das deutsche Mobilfunknetz.

Dass man, wenn man bei einer Direktbank ein Festgeldkonto abschließen möchte, auch eine gültige E-Mail-Adresse und Internetzugang benötigt, ist selbstredend.

Einfach und unkompliziert das Konto abschließen

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen und nach dem Vergleichen mehrerer Angebote sowie dem detaillierten Prüfen aller Konditionen ein Festgeldangebot gefunden haben, dass Ihnen zusagt, können Sie dieses unkompliziert und schnell via CHECK24 eröffnen. Einfach die Antragsstrecke ausfüllen und den weiteren Handlungsempfehlungen folgen. Eine davon wird sein, das Postident-Verfahren durchzuführen. Jeder, der ein Finanzprodukt online abschließt, muss sich mit den Unterlagen für die Bank (Formulare, Bestätigungen etc.) und einem Lichtbildausweis - vorzugsweise einem Reisepass oder Personalausweis, Führerscheine werden nicht akzeptiert - in eine Filiale der Deutschen Post begeben. Dort wird die Identität des Antragstellers geprüft und bestätigt. Danach werden die Unterlagen wieder zurück an die Bank gesendet.

Tipp: Wenn Sie Ihr Festgeldkonto via unser Vergleichsportal abschließen, können Sie bei Fragen oder Unklarheiten unseren kostenlosen Beratungsservice nutzen, der Ihnen von 8 bis 20 Uhr von Montag bis Sonntag zur Verfügung steht.

(lsc)

Weitere Artikel: