0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Top-Festgeldbank Credit Agricole verbucht deutlichen Gewinnzuwachs

20.02.2015 - 16:30

Die Credit Agricole SA hat die Erwartungen von Finanzanalysten für das vierte Quartal übertroffen. Wie die Bank am Mittwoch mitteilte, konnte ein Nettogewinnzuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwirtschaftet werden. Finanzanalysten hatten einen Reingewinn von etwa 563,2 Millionen erwartet, dieser lag jedoch bei 697 Millionen Euro.

Die Credit Agricole ist die drittgrößte Bank Frankreichs. In Deutschland bietet sie Festgeldkonten zu unterschiedlichen Laufzeiten und sehr attraktiven Konditionen an.

Das Top-Festgeldangebot der Credit Agricole

Wer ein Festgeldkonto bei der Credit Agricole Consumer Finance eröffnen möchte, ist damit gut beraten. Unter den vielen Geldhäusern, deren Konditionen der kostenlose CHECK24-Festgeldvergleich listet, befindet sich diese Bank unter den Top drei der Festgeldanbieter.

Die französische Bank bietet bei einer Laufzeit von zwei Jahren immerhin stolze 1,41 Prozent garantierten Zins aufs Festgeld. Für die Laufzeit von drei Jahren gibt es sogar 1,66 Prozent Zinsen. Damit rangiert sie in unserem Festgeldvergleich auf Platz drei. Noch höhere Zinssätze bieten lediglich die beiden Direktbanken VTB und Sberbank.

Aus den Tabellen ist ersichtlich, wie hoch der Zinsertrag ausfällt, wenn man 5.000 Euro entweder zwei oder drei Jahre lang bei den CHECK24-Top-Festgeldanbietern anlegt.

BankLaufzeit in MonatenZinssatzZinsertrag
Sberbank241,50 %150 €
VTB241,50 %150 €
Credit Agricole241,41 %141 €
BankLaufzeit in MonatenZinssatzZinsertrag
Sberbank362,20 %330 €
VTB362,10 %315 €
Credit Agricole361,66 %249 €
Wie hoch die Zinssätze beziehungsweise Zinserträge sind, wenn Sie einen anderen Anlagebetrag beziehungsweise eine andere Laufzeit für Ihr Festgeldkonto angedacht haben, berechnet unser Festgeldrechner in Sekundenschnelle für Sie.

Der minimale Anlagebetrag, also die Mindestsumme, die Anleger auf das Festgeldkonto einzahlen müssen, beläuft sich bei der Credit Agricole auf 5.000 Euro. Bei der Sberbank sind es 1.000 Euro, bei der VTB nur 500 Euro. Die Zinsgutschrift erfolgt bei allen Top-Festgeldangeboten jährlich. Auf das Festgeldkonto der Credit Agricole kann man telefonisch und online zugreifen.

Geld außerhalb Deutschlands anlegen – ist das sicher?

In Europa sind Einlagen deutscher Sparer sicher.
Wer sein Geld zur Bank bringt, will darauf vertrauen können, dass das Vermögen dort sicher ist – auch im Falle einer Insolvenz der Bank. Dessen ist sich die Europäische Union bewusst. Ein EU-Gesetz regelt, dass die europäische Einlagensicherung für alle EU-Mitgliedsstaaten gelten muss. Das heißt, jeder Mitgliedstaat muss garantieren, dass pro Kunde und Bank bis zu 100.000 Euro gesichert sind.

Eröffnet man also ein Festgeldkonto bei der Credit Agricole, so garantiert Frankreich für die Sicherheit der Spareinlagen. Entscheidet man sich hingegen für ein Festgeldkonto der Sberbank oder VTB, greift die österreichische Einlagensicherung. Denn obwohl beide Banken Töchter russischer Geldinstitute sind, liegt ihr Sitz in Österreich. Geld, das im außereuropäischen Ausland angelegt wird, ist nicht durch die europäische Einlagensicherung geschützt.

Wie beantragt man ein Festgeldkonto online?

Die internetbasierte Eröffnung eines Festgeldkontos bei einer Direktbank funktioniert in der Regel einfach, schnell und unkompliziert. Neben der Angabe für die Eröffnung relevanter persönlicher Daten ist die Durchführung des Postident-Verfahrens ein wichtiger Bestandteil des Eröffnungsprozesses. Denn das Anti-Geldwäschegesetz schreibt vor, dass vor der Eröffnung eines Finanzprodukts die Identität des Antragstellers überprüft werden muss.

Um das Postident-Verfahren durchzuführen, finden Sie sich einfach in einer Postfiliale ein. Nachdem Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass vorgezeigt haben und der Postangestellte Ihre Identität bestätigt hat, ist das Verfahren bereits abgeschlossen. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und somit auch nähere Infos zum Thema Postident-Verfahren finden Sie hier.

Nach der Identitätsprüfung wird der von Ihnen unterschriebene Vertrag an die Bank retourniert. Funktioniert die Eröffnung reibungslos, erhalten Sie schon wenige Tage danach die Zugangsdaten zu Ihrem Festgeldkonto.

(lsc)

Weitere Artikel: