0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Die Festgeldzinsen steigen weiter - auch bei der Renault Bank direkt

14.10.2013 - 17:00

Und weiter geht es mit den Zinserhöhungen im Bereich Festgeld: Ab sofort erhalten Sparer bei der Renault Bank direkt verbesserte Konditionen bei drei-, vier- und fünfjährigen Laufzeiten - die Zinssätze wurden jeweils um zehn Basispunkte erhöht. Bereits zuvor lag die Direktbank beim fünfjährigen Festgeld auf Platz eins im Anbietervergleich. Mit der Konditionsanpassung rutscht sie nun auch bei der drei- und vierjährigen Anlagedauer auf die Spitzenposition.

Ein weiterer Pluspunkt der Renault Bank direkt ist der verhältnismäßig niedrige Mindestanlagebetrag. Bereits ab einer Anlagesumme von 2.500 Euro können Sparer hier ein Festgeldkonto eröffnen. Bei den meisten anderen Instituten sind dagegen 5.000 oder sogar 10.000 Euro Voraussetzung. Die Einlagensicherung für Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person wird vom französischen Staat gewährleistet.

Die aktuellen Festgeldzinsen der Renault Bank direkt im Überblick

Derzeit bietet die Renault Bank direkt ihren Kunden folgende Festgeldkonditionen an:

 

AnlagedauerZinssatz altZinssatz neu
12 Monate1,55%1,55%
24 Monate1,80%1,80%
36 Monate2,00%2,10%
48 Monate2,20%2,30%
60 Monate2,40%2,50%
 

Festgeld: Hält der aktuelle Aufwärtstrend tatsächlich an?

Mit der Zinsentscheidung schließt sich die Renault Bank dem allgemeinen Aufwärtstrend im Festgeldbereich an. Seit Ende August hatten bereits die GEFA Bank, die CreditPlus Bank, die Volkswagenbank, die Wüstenrot und die IKB Deutsche Industriebank ihre Festgeldzinsen nach oben angepasst. Die Zinserhöhungen fielen jedoch meist relativ gering aus und betrugen zwischen zehn und 20 Basispunkten.

Ob nach Monaten der Zinssenkungen tatsächlich ein Ende in Sicht ist, bleibt abzuwarten. Derzeit hat es jedoch den Anschein, dass sich die Anlagezinsen zumindest für den Moment auf einem stabilen Niveau eingependelt haben.

(fr)

Weitere Artikel: