0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zinssenkung beim Festgeld und Tagesgeld der IKB direkt

17.01.2012 - 13:17

Der Finanztest-Testsieger IKB direkt leitet eine neue Zinsperiode ein: Ab dem 23. Januar 2012 werden die Zinsen auf die sichere Geldanlage gesenkt. Die Zinssenkung betrifft sowohl das IKB direkt Festgeld als auch das Tagesgeld. Dennoch bleibt vor allem das Festgeld-Angebot der Deutschen Industriebank ein lukratives Angebot für Anleger.

Die Bank IKB direkt bietet Privatkunden Tagesgeld und Festgeld zu guten Konditionen an - insbesondere das Festgeld der Deutschen Industriebank besticht durch eine hohe Verzinsung. Nicht umsonst wurde das dreijährige Festgeldkonto in der Januarausgabe von Finanztest zum besten Festgeldangebot ausgezeichnet - im Test wurden die Angebote von 94 Banken miteinander verglichen.

Für den 23. Januar hat die IKB direkt nun aber eine Zinssenkung angekündigt, die sowohl das Tagesgeld als auch das Festgeld betrifft.

Festgeld bleibt lukrativ

Die fest verzinste Geldanlage der IKB direkt bleibt weiterhin ein gutes Angebot für Sparer. Denn trotz Zinssenkung liegt der Großteil der Festgeldzinsen über dem Zinsniveau der Inflationsrate von zuletzt 2,1 Prozent - die Zinssätze von Geldanlagen sollten zumindest knapp über dem Wert der Inflation liegen. Bereits ab einem Monat können private Anleger mit einer Mindesteinlage von 5.000 Euro ein Festgeldkonto eröffnen.

Die Zinsen für das ein-, zwei- und dreimonatige Festgeld werden ab dem 23. Januar von 2,1 Prozent auf 1,8 Prozent im Jahr sinken. Die Verzinsung des sechsmonatigen wird von 2,5 Prozent auf 2,2 Prozent und das einjährige von 3,1 Prozent auf 3,0 Prozent gesenkt. Für das dreijährige Festgeldkonto zahlt die IKB direkt ab kommenden Montag statt 4,0 Prozent nur noch 3,8 Prozent, für das vierjährige 3,9 Prozent statt 4,1 Prozent und für das fünfjährige 4,0 Prozent statt 4,2 Prozent Zinsen.

Während das Festgeld auch nach der Zinssenkung weiterhin ein vergleichsweise hohes Zinsniveau vorweist, wird das Tagesgeld nur wenig zum Inflationsausgleich beitragen. Denn der Zinssatz wird von aktuell 2,1 Prozent auf 1,8 Prozent im Jahr gesenkt. Wer sich dennoch für das Tagesgeld der Deutschen Industriebank entscheidet, profitiert ab einem Mindestanlagebetrag in Höhe von 5.000 Euro vom Zinseszinseffekt durch vierteljährliche Zinsgutschrift.

Noch heute von Festgeldzinsen profitieren

Da die Zinssenkung der IKB direkt erst ab dem 23. Januar in Kraft treten wird, können Kurzentschlossene aktuell noch von den gegenwärtigen Festgeldzinsen profitieren. Über den CHECK24 Festgeld Vergleich gelangen Sie direkt zum Angebot der IKB direkt, so dass sich Interessenten noch ein lukratives Festgeld sichern können.

Für die Sicherheit der Einlagen ist gesorgt, denn neben der Einlagensicherung des deutschen Staates, der 100.000 Euro je Kunde schützt, ist die Deutsche Industriebank Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Mit einer Absicherung in Höhe von 655 Millionen Euro je Kunde ist das Kapital der Anleger vor Krisen geschützt.

(sb)

Weitere Artikel: