0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Mit Festgeld für die nächste Generation sparen

08.04.2015 - 10:08

Viele Großeltern und Eltern sparen für ihre Kinder und Enkel. Doch macht das während der Niedrigzinsphase überhaupt Sinn? Mit dem richtigen Angebot durchaus! Ein Zinssatz von 2,10 Prozent bei einer Laufzeit von drei Jahren fällt in diese Kategorie. Welche Bank so attraktive Konditionen bietet, erfahren Sie im Folgenden.

Dass man volljährig ist und im eigenen Namen handelt, zählt in der Regel zu den Eröffnungs-Bedingungen eines Festgeldkontos. Im eigenen Namen zu handeln bedeutet, dass Vereine oder juristische Personen kein Festgeldkonto eröffnen dürfen. Der Besitz einer Vollmacht ändert daran nichts. Das bedeutet in weiterer Folge, dass auch Eltern bei vielen Banken kein Konto auf den Namen ihres minderjährigen Kindes eröffnen können. Doch es gibt Ausnahmen!


Finanztest kürt die besten Festgeldkonten für Kinder

Mutter am Strand mit Kind am Rücken
Finanzielle Vorsorge für Kinder lohnt sich mit Festgeldkonten bei Direktbanken.
Finanztest, eine Zeitschrift der Stiftung Warentest, empfiehlt als Geldanlage für Kinder, Festgeldkonten bei Direktbanken abzuschließen. Denn Onlinebanken bieten häufig höhere Festgeldzinsen. Das geht aus einer Anfang März vorgenommenen Untersuchung hervor, für die die Verbrauchschützer verschiedene Finanzprodukte getestet haben.

Top-3-Festgeldkonten bei dreijähriger Laufzeit

Finanztest eruierte im Zuge dieser Untersuchung die drei besten Festgeldkonten, die man im Namen des Kindes abschließen kann. Bei einer Anlagedauer von drei Jahren wurden diese drei Konten zu den Siegern gekürt:
 
1)    Das (VTB Young) Festgeldkonto der VTB Direktbank, die 2,10 Prozent Zinsen bietet und eine Mindestanlagesumme von 500 Euro verlangt.
2)    Das Classic Sparen Festgeld der Denizbank. Hier liegen der minimale Anlagebetrag bei 1.000 Euro und der Zinssatz bei 1,90 Prozent.
3)    Das Euro-Plus Festgeldkonto der Yapi Kredi Bank ist mit 1,80 Prozent ebenfalls attraktiv verzinst. Die Mindestanlagesumme liegt hier bei 5.000 Euro.

Die Einlagen, die Sparer dem Testsieger − der VTB − anvertrauen, sind durch die österreichische Einlagensicherung in der Höhe von 100.000 Euro pro Kunde geschützt. Dass das österreichische Einlagensicherungssystem im Falle einer Insolvenz greift, ist darauf zurückzuführen, dass die VTB Direktbank ein Tochterunternehmen (mit Hauptsitz in Wien) der russischen VTB ist. Beim Mutterkonzern handelt es sich um das zweitgrößte Finanzinstitut Russlands, gegen das der Westen seit der Krim-Annexion Sanktionen erlassen hat. Von diesen ist die europäische Tochter nicht betroffen.
 

Wie können Eltern ein Festgeldkonto für ihr Kind bei der VTB eröffnen?

Frau hält ein rosa Sparschwein in der Hand
Werfen Sie das Geld für die Kinder nicht ins Sparschein! Nur hohe Zinsen schlagen die Inflation!
Auf der Homepage werden die folgenden Kriterien genannt, die erfüllt sein müssen, um ein Festgeldkonto für das Kind bei der VTB Direktbank eröffnen zu können:

•    Sie sind eine natürliche Person, keine Firma
•    Sie haben Ihren ständigen Hauptwohnsitz in Deutschland
•    Sie haben ein Referenzkonto als Girokonto in Deutschland
•    Sie handeln nur auf eigene Rechnung
•    Sie verfügen über ein Mobilfunkgerät mit deutscher SIM-Karte


Zudem finden sich zum Ablauf des Eröffnungsvorgangs diese Angaben:

„Das Konto wird durch die Erziehungsberechtigten eröffnet. Abweichungen im Sorgerecht sind dabei zulässig, müssen jedoch nachgewiesen werden. Daneben benötigt die VTB Direktbank zur Eröffnung des Kontos eine Kopie der Geburtsurkunde oder des Kinderausweises des Begünstigten. Die gesetzlichen Vertreter müssen vollständig legitimiert werden. Des Weiteren muss für die Kontoeröffnung ein Referenzkonto hinterlegt werden, das auf den Namen des Minderjährigen oder des gesetzlichen Vertreters lautet.

Die Eröffnung des VTB Festgeldkontos für Minderjährige erfolgt in Verbindung mit einem kostenlosen VTB Young Tagesgeldkonto. Das Tagesgeldkonto erleichtert Ihnen die weiteren Abwicklungsschritte für das Festgeldkonto.“


Erfüllen sie alle Voraussetzungen, können Eltern das Online-Formular der VTB Direktbank ausfüllen, in das sie die Daten des Kindes und ihre eigenen eintragen. Danach erhalten sie alle für den Eröffnungsprozess relevanten Daten per Post zugestellt. Unter diesen befindet sich unter anderem eine Checklist, wie CHECK24 auf Nachfrage erfahren hat. Erziehungsberechtigte werden gebeten, sich strikt an die Anweisungen auf dieser Liste zu halten, da die rechtlichen Auflagen, um für das eigene Kind ein Konto eröffnen zu können, sehr streng sind.
Gegenüber CHECK24 wurde ebenfalls bestätigt, dass die Legitimation im Zuge des PostIdent-Verfahrens von den Erziehungsberechtigten erbracht werden muss.
Ist dies geschehen, erhalten die Eltern kurze Zeit danach wieder Post von der Bank mit den Zugangsdaten zum Festgeldkonto.

(lsc)

Weitere Artikel: