0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Festgeld: Die CreditPlus Bank senkt die Zinsen

10.04.2013 - 20:00

Die CreditPlus Bank hat zum 10. April 2013 neue Festgeldkonditionen angekündigt. Betroffen sind Anlagezeiträume von 12 bis 84 Monate. Für das 12-monatige Festgeld wird es beispielsweise künftig nur noch 0,90 Prozent Zinsen geben. Zuvor waren es noch 1,20 Prozent jährlich. Das 24-monatige Festgeld sinkt von 1,81 Prozent jährlich auf 1,51 Prozent. Bei einer Anlagedauer von 36 Monaten erhalten Sparer ab morgen nur noch 1,56 Prozent anstatt wie bisher 1,86 Prozent im Jahr.

Der Mindestanlagebetrag liegt bei der CreditPlus Bank bei 5.000 Euro. 500.000 Euro sind die Höchstsumme, die angelegt werden kann. Wie beim Festgeld üblich, ist die Verzinsung über die gesamte Laufzeit hinweg garantiert. Das Institut bietet eine jährliche Zinszahlung auf ein zuvor festgelegtes Referenzkonto an.

Die CreditPlus Bank rutscht im Festgeld Vergleich nach unten

Mit den Zinssenkungen büßt die CreditPlus Bank einige Plätze im Festgeld Vergleich ein. Bisher gehörte sie bei den Anlagezeiträumen von 24 und 48 Monaten zu den Top-Anbietern – beim zweijährigen Festgeld war sie sogar Spitzenreiter. Nun fällt das Institut bei dieser Anlagedauer hinter die GEFA Bank, die pbb direkt und die IKB direkt zurück.

Die CreditPlus Bank wurde 1960 gegründet und hat ihren Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen gehört innerhalb der Crédit Agricole Gruppe zum Konsumfinanzierungsspezialisten CA Consumer Finance (CACF). Insgesamt beschäftigt die CreditPlus Bank 582 Mitarbeiter.

Spareinlagen sind bei der CreditPlus Bank gesetzlich und privat abgesichert

Durch den deutschen Staat sind bei der CreditPlus Bank Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person abgesichert. Darüber hinaus gehört das Institut dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken an. Dieser gewährleistet auch die Sicherung von knapp 43 Millionen Euro pro Kunde.

(fr)

Weitere Artikel: