0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bank of Scotland erhöht Zinsen aufs Festgeld

20.10.2011 - 10:58

Die Bank of Scotland bietet ab heute höhere Zinsen aufs Festgeld an. Wer sein Geld für fünf Jahre fest bei dem Finanzinstitut anlegt, bekommt 4,5 Prozent Zinsen bei einer jährlichen Ausschüttung. Zusätzlich dürfen sich alle Neukunden bis zum 25. November über einen Bonus freuen.

Wer sein Geld über einen längeren Zeitraum anlegen will, ist bei der Bank of Scotland genau richtig. Denn hier gibt es auf das Festgeld über 60 Monate einen der attraktivsten Zinssätze auf dem Markt. Ab sofort bekommen sowohl Neukunden als auch Bestandskunden jährlich 4,5 Prozent Zinsen bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Voraussetzung für die Eröffnung eines Festgeldkontos ist ein Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland. Wer dieses bis zum 25. November dieses Jahres eröffnet, erhält eine Gutschrift über 20 Euro.

Konditionen vom Festgeld

Verbraucher, die ihr Geld auf einem Festgeldkonto anlegen, haben anders als beim Tagesgeld während der gesamten Laufzeit keinen Zugriff auf die Einlagen. Dafür ist die Verzinsung bei diesem Anlagemodell viel rentabler. Zudem wird beim Festgeld der Bank of Scotland keine Mindesteinlage gefordert - bereits ab dem ersten Euro wird der Zinssatz vergeben. Auch nach oben hin werden keine Grenzen gesetzt. Weiterhin fallen für die Kontoführung keine Kosten an und dank der doppelten Einlagensicherung ist das Kapital aller Kunden abgesichert. Die Bank of Scotland ist nicht nur Mitglied des britischen Einlagensicherungsfonds, bei dem das Geld deutscher Anleger bis 85.000 Pfund (100.000 Euro) pro Person geschützt wird. Die Traditionsbank gehört auch dem Sicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken an. Durch diesen wird je Kunde ein Betrag von bis zu 250.000 Euro abgesichert.

Sicherheit bei der Bank of Scotland

Die Verwaltung des Festgeldkontos erfolgt online. Hier muss sich der Sparer keine Gedanken machen, denn die Bank of Scotland erfüllt beim Onlinebanking höchste technische Standards. Der TÜV Saarland bestätigte dies und beurteilte das Zahlungssystem als besonders sicher. Die Einlagen werden nicht nur durch die Verwendung sogenannter mTANs vor dem Zugriff Dritter geschützt, sondern auch durch die Abfrage von Sicherheitsfragen und -kennwörtern.

(sb)

Weitere Artikel: