0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tschernobyl-Jahrestag: Aktionen zeigen Chancen der Energiewende

25.04.2014 - 15:38

Am morgigen 26. April 2014 jährt sich zum 28. Mal die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Der damalige GAU führte erstmalig vor Augen, welche Gefahren von der Kernkraftnutzung ausgehen können. Seit 1996 ist dieser Jahrestag gleichzeitig auch Tag der erneuerbaren Energien: Vielerorts wird in Deutschland seither jährlich dazu ein Aktionstag veranstaltet, bei dem aufgezeigt wird, wie die Energiewende und der Umstieg auf Erneuerbare weiterhin gelingen.

Seit der Tschernobyl-Katastrophe ist inzwischen – auch verstärkt durch die weitere Atomkatastrophe im japanischen Fukushima im Jahre 2011 – das Ende der Stromerzeugung aus Kernkraft besiegelt. Die Energiewende wurde eingeläutet und Ökostrom ist seither auf dem Vormarsch. Jedes Jahr nimmt der Anteil der erneuerbaren Energien  im deutschen Strommix zu.

Energiewende unterstützen und auf Ökostrom umsteigen

Für den Umstieg auf Ökostrom müssen Verbraucher deshalb auch gar nicht unbedingt mehr tiefer in die Tasche greifen, als bei konventionell erzeugtem Strom. Viele Stromanbieter haben den grünen Strom im Angebot und bieten ihn gleichzeitig zu günstigen Konditionen an. Wer jetzt neugierig ist, kann einfach bei CHECK24 gezielt beim Stromvergleich nach Ökostromtarifen suchen. Der Wechsel zum neuen Stromanbieter funktioniert dann genauso leicht, wie beim Wechsel zu einem Tarif für Graustrom. Und die Stromversorgung bleibt dann ebenso sicher wie zuvor.

Tag der Erneuerbaren Energien

Der Aktionstag der erneuerbaren Energien wurde 1996 im sächsischen Oederan, bei Chemnitz ins Leben gerufen. Anlässlich des 10. Jahrestags wollte die Stadtverwaltung bei ihren Bürgern mehr Bewusstsein für die Alternativen zur Kernenergie schaffen. Unter dem Motto „Zehn Jahre nach Tschernobyl – wir zeigen, es geht auch anders", informierten damals Betreiber thermischer Solar-, Photovoltaik-, Wind- und Wasserkraftanlagen sowie Besitzer von Anlagen zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe über die Funktionsweisen und den Nutzen der regenerativen Energieerzeugung.

Vorbildliches Engagement

Bis heute finden seither jährlich am Aktionstag zahlreiche Aktivitäten und Informationsveranstaltungen statt. Am 28. Jahrestag wird es unter anderem eine Messe zum Thema erneuerbare Energien geben. Schwerpunkt: energieeffizientes Bauen sowie die Konzeption eines energetisch sanierten Stadtquartiers.

Im Jahr 2005 erhielt die Stadt Oederan dafür den Deutschen Solarpreis. Zudem wurde Oederan in den Jahren 2008 und 2011 mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Das Engagement haben sich andere Gemeinden zum Vorbild genommen, so dass aus dem regionalen ein bundesweiter Aktionstag geworden ist. Ob eine Aktion auch am eigenen Wohnort stattfindet, können Verbraucher hier herausfinden.

Weitere Artikel: