0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

DSL- und Kabelanbieter: Umzug kostet bis zu 70 Euro

04.04.2013 - 09:39

Bei einem Umzug muss in der Regel der bestehende Kabel- oder DSL-Vertrag zum neuen Wohnort mitgenommen werden. Günstig ist das nicht – Anbieter verlangen dafür bis zu 70 Euro. CHECK24 hat die Umzugsmodalitäten der zehn größten Anbieter Deutschlands unter die Lupe genommen und zeigt, worauf zu achten ist.1

Neun von zehn Anbietern verlangen eine einmalige Umzugspauschale – diese liegt zwischen 20 Euro (o2) und 69,95 Euro (Telekom). 1&1, easybell2 und Vodafone erlassen die Pauschalen, wenn im Zuge des Umzugs einer mindestens 24-monatigen Vertragsverlängerung zugestimmt wird. Nur bei Tele Columbus ist der Umzug völlig kostenlos.

Falls am neuen Wohnort ein Techniker benötigt wird, übernehmen acht der Anbieter die Kosten für den Einsatz. Nur Kunden von 1&1 und congstar müssen diesen Service selbst bezahlen (39,90 Euro bis 49,90 Euro bei 1&1, 29,99 Euro bei congstar).

Meldefristen für Internetverträge zwischen fünf Arbeitstagen und drei Monaten

Der Umzug muss den Anbietern frühzeitig gemeldet werden. Vertraglich vorgeschrieben sind dabei Fristen von fünf Arbeitstagen (Telekom) bis zu drei Monaten (congstar).³ Besser ist es, den Anbieter aber bereits früher als vertraglich vorgeschrieben zu informieren. Kann der Anbieter den neuen Wohnort nicht beliefern, haben Verbraucher ein dreimonatiges Sonderkündigungsrecht. Damit entgehen Kunden einer finanziellen Doppelbelastung durch zwei DSL- oder Kabelverträge. Zudem muss der neue Anbieter den alten Vertrag kündigen, wenn die Rufnummer an die neue Adresse mitgenommen werden soll.

Übertragung des DSL- oder Kabelvertrags auf den Nachmieter zum Teil kostenfrei möglich

Nicht immer aber wollen Verbraucher ihren Vertrag an den neuen Wohnort mitnehmen. Eine Übertragung des bestehenden DSL- oder Kabelvertrags auf den Nachmieter ist bei fünf der untersuchten Anbieter kostenlos möglich. Bei congstar ist die Übertragung aber nur auf ein Familienmitglied ersten Grades möglich. Kunden von 1&1 müssen für eine Übertragung auf den Nachmieter eine einmalige Gebühr von 40 Euro bezahlen. Nicht möglich ist die Übertragung bei Kabel Deutschland, Tele Columbus und der Telekom.

Hier finden Sie die offizielle CHECK24-Pressemitteilung zum Thema. Detaillierte Informationen bietet die Auswertung der DSL-Umzugspauschalen.

(jst)

1Untersucht wurden die Vertragsbedingungen der Anbieter 1&1, congstar, easybell, Kabel BW, Kabel Deutschland, o2, Tele Columbus, Telekom, Unitymedia und Vodafone. Stand 01.03.2013, alle Angaben ohne Gewähr.

2Umzugspauschale entfällt, wenn Kunde im Rahmen eines Umzugs von einem laufzeitlosen Vertrag in einen Tarif mit Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten wechselt

3congstar: Je nach Vertrag variiert die Dauer der Meldefrist zwischen zwei Wochen und drei Monaten.

Weitere Artikel: