0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Neue Folgen "Sherlock" - was bisher geschah, was uns erwartet!

24.05.2017 - 15:17

An alle Leserinnen und Leser: Wer bisher noch keine oder nicht alle Folgen dieser hochkarätigen Serie gesehen hat, möge jetzt bitte aufhören zu lesen, sich sofort einen Netflix-Zugang besorgen (gibt’s unten) und schnellstens damit beginnen! Alle anderen: Reisen Sie mit uns zurück durch alle bisher gezeigten Folgen dieser Perle, um bestens auf den Start der vierten Staffel an Pfingstsonntag vorbereitet zu sein.

Ist Moriarty wirklich tot? Oder spielt er weiter ein teuflisches Spiel?

Jim Moriarty ist tot – Sherlock seiner Nemesis also entkommen. So entließen uns die Macher am Ende der zweiten Staffel, unmittelbar bevor Sherlock selbst in den vermeintlichen Tod sprang.

Während dieser zu Beginn der dritten Staffel zurückkehrte und wir ihn dabei begleiten, wie er Watson als Freund zurückgewinnt, auf dessen Hochzeit knapp einen Mord verhindert und schließlich seinem neuen Widersacher Charles A. Magnussen gegenübersteht, scheint am Staffelende das Unmögliche wahr zu werden: Auf sämtlichen Bildschirmen des Königsreiches taucht Jim Moriarty auf – scheinbar quicklebendig!

Moriarty – ein Mann, viele Namen

Sherlock und Moriarty begegnen sich im Verlauf der Serie mehrfach – teilweise unbemerkt von Sherlock. In seinem perfiden Spiel tritt der genial-gefährliche Mastermind mal als Freund von Molly Hooper („Das große Spiel“, Staffel 1, Folge 3), mal als angeblicher Schauspieler Richard Brook („Der Reichenbachfall“, Staffel 2, Folge 3) auf. Letzteres ist der Versuch, Sherlocks Glaubwürdigkeit zu demontieren – ein Schachzug, der sogar aufzugehen scheint.

Durch seinen Selbstmord hat sich Moriarty inzwischen selbst das Handwerk gelegt – umso verblüffter waren alle, als er wieder auf der Bildfläche erscheint. Doch Sherlock wäre nicht er selbst, wenn sein geniales Hirn nicht sofort fieberhaft versuchen würde, dieses Rätsel zu lösen. Am Ende der letzten Folge lässt er auch bereits durchblicken, dass er weiß, was Moriarty als nächstes plant.

"Die Braut des Grauens" - ein Prequel mit Paralleln zur neuen Staffel?


Wer sich selbst gern als Sherlock betätigt, könnte beginnen, in der Special-Folge „Die Braut des Grauens“ Parallelen zu Moriarty zu sehen. Die Geschichte dreht sich um eine junge, frisch verheiratete Frau, die sich nach ihrer Hochzeit umbringt, aber von den Toten aufersteht, um eine Reihe weiterer Morden zu begehen – zumindest sieht es so aus. An diesem Punkt befindet sich Sherlock mit der "Wiederauferstehung" von Moriarty erneut – ob es aber tatsächlich Parallelen gibt, muss sich noch zeigen.

Who the f**k is Mary?

Mary Morstan, seit der Hochzeit mit John Watson in „Im Zeichen der Drei“ (Folge 2, Staffel 3) Mary Watson, hat sich als zwielichtige Person entpuppt. Zwar ist sie John als Ehefrau und Sherlock als gute Freundin nach wie vor treu ergeben, doch hat sich herausgestellt, dass sie eine Vergangenheit hat, von der niemand etwas ahnte. Vor allem in der vielversprechenden letzten Folge „Sein letzter Schwur“ (Folge 3, Staffel 3) legt sie Verhaltensweisen an den Tag, die in tiefe Abgründe blicken lassen.

Auch von ihr können wir in der neuen Staffel also einiges erwarten. Sowohl ihre wahre Identität als auch ihr vergangenes Tun, das Magnussen in „Sein letzter Schwur“ zu enthüllen gedroht hat, blieben bisher im Verborgenen.

Unser kleiner Rückblick reicht euch nicht? Dann schaut doch einfach alle Folgen nochmal an – problemlos möglich mit Netflix (Flatrate) oder über Amazon Video (ab 2,99 €/Folge, ab 7,98 €/Staffel).

Dazu braucht ihr auch eine schnelle Internetleitung. Die passenden Tarife – schnell und günstig zugleich – gibt’s natürlich auch bei uns.

Weitere Artikel: