0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Speichern in der Cloud

16.02.2015 - 15:36

Daten in die Cloud auszulagern wird immer erschwinglicher – mindestens 15 Gigabyte Online-Speicher gibt es bei einigen Anbietern sogar gratis. Ein ganzes Terrabyte Online-Speicherplatz gibt’s schon ab sieben Euro pro Monat. In der CHECK24-Übersicht erfahren Sie, welcher Anbieter sich für Sie am besten eignet.

Es wird immer einfacher, Daten in die Cloud zu verschieben.
Videos streamen statt fernsehen, Musik herunterladen statt Radio hören, skypen statt telefonieren – immer schnellere Internet-Verbindungen verlagern immer mehr Tätigkeiten ins Internet und verändern den Umgang mit Medien grundlegend.

Das betrifft auch den Umgang mit privaten Daten, denn die sind dank cloudbasierten Speicherdiensten von überall aus erreichbar. Kunden können aus dem Urlaub auf ihre Daten zugreifen, genauso wie aus dem Zug oder einfach nur Daten zwischen PC, Smartphone und Tablet austauschen. Zudem können Sie Dokumente in einem öffentlichen Ordner mit Freunden oder Kollegen teilen.

Die wachsende Konkurrenz beschert Interessenten einen sehr günstigen Preis. Die meisten Firmen bieten 15 Gigabyte Online-Speicher oder mehr sogar völlig umsonst an. Für einen monatlichen Betrag lässt sich der Cloud-Speicherplatz dann nach Belieben erweitern.

Großer Gratis-Speicher

Die bekanntesten Cloud-Speicherdienste sind Onedrive von Microsoft, Google Drive, iCloud von Apple und Dropbox. Alle Dienste bieten Ihnen ein kostenloses Grundpaket an. Das von Dropbox beispielsweise enthält bereits zwei Gigabyte, Apple bietet fünf Gigabyte gratis, Microsoft und Google sogar jeweils satte 15 Gigabyte. Die Firma Mega wirbt zwar mit stolzen 50 Gigabyte im Gratis-Paket, hat allerdings auch eine Bandbreitensperre, die bei 10 Gigabyte für 30 Minuten liegt. Weitere Anbieter von Online-Speicherplatz finden Sie in unserer Übersichtstabelle.

Den Gratis-Speicher können Sie bei den meisten Anbietern vergrößern, indem Sie Sonderaktionen nutzen, also beispielsweise Freunde werben oder die Foto-Upload-Funktion nutzen. Damit können Sie Ihren Gratis-Speicherplatz bei vielen Anbietern um weitere zwei bis drei Gigabyte aufstocken.

Mehr Speicher für größere Ansprüche

Wer hin und wieder mal Dokumente oder Fotos in die Cloud laden möchte, um diese beispielweise Freunden zugänglich zu machen oder einfach um sie überall dabei zu haben, dem reichen die Gratis-Angebote der Cloud-Anbieter völlig aus. Lediglich, wer große Datenmengen im Netz lagern möchte, etwa Full-HD-Videos oder unkomprimierte Fotos, für den lohnt sich auch ein Bezahl-Paket. Die sind vergleichsweise erschwinglich: Bei Google und Microsoft werden für 100 Gigabyte gerade einmal zwei Euro pro Monat fällig. Ein Terrabyte kostet bei Google und Dropbox zehn Euro, bei Microsoft sogar nur sieben. Und die Redmonder legen auch noch ein Abo des Office-Pakets Office 365 drauf.

Wer im großen Stil seine Daten auslagern möchte, sollte vorher allerdings auf Nummer sicher gehen, dass sein Internet-Anschluss dafür geeignet ist. Denn hierbei ist die Upload-Rate der Internet-Leitung genauso wichtig, wie die Download-Geschwindigkeit. Mit einem Megabitpro Sekunde (Mbit/s) benötigen Sie für 4,7 Gigabyte (eine DVD) über zehn Stunden. Um Ihre aktuellen Download- und Upload-Raten zu überprüfen, nutzen Sie etwa den kostenlosen Speedtest von CHECK24. Mit dem DSL-Vergleich finden Sie außerdem heraus, welcher Internet-Provider an Ihrem Ort welche Tarife und Geschwindigkeiten anbieten.

Das Thema Datensicherheit spielt beim Cloud-Speicher eine große Rolle. Eine einhundertprozentige Sicherheit für online gespeicherte Daten gibt es nicht, weshalb Experten empfehlen, sensible Daten nicht in die Cloud zu laden. Durch eine selbstständige Verschlüsselung der Daten können Sie selbst außerdem für zusätzliche Sicherheit sorgen. Dies ist allerdings mit einem Mehraufwand verbunden, da Sie Ihre Dateien vor jedem Upload und nach jedem Download kodieren beziehungsweise wieder dekodieren müssen. Ein praktisches Verschlüsselungsprogramm ist beispielsweise TrueCrypt.

 AnbieterGratis-Speicher100 GB500 GB1.000 GB
Dropbox2 GB----10 Euro pro Monat
Onedrive15 GB2 Euro pro Monat--7 Euro pro Monat (inkl. Office 365)
Google Drive15 GBca. 2 Euro pro Monat--ca. 10 Euro pro Monat
iCloud5 GB--10 Euro pro Monat20 Euro pro Monat
Hidrive5 GB5 Euro pro Monat15 Euro pro Monat (7,50 Euro pro Monat in den ersten 12 Monaten)40 Euro pro Monat (20 Euro pro Monat in den ersten 6 Monaten)
Mega50 GB--10 Euro pro Monat--
Box10 GB8 Euro pro Monat----
(twi)

Weitere Artikel: