0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Smart Home - Vernetztes Zuhause der Zukunft

16.07.2015 - 16:17

Smart Home? Plug & Play? Das klingt in vielen Ohren kompliziert – ist es aber nicht. Denn ein einfaches vernetztes Zuhause (Smart Home) lässt sich bereits mit LED-Lampen schaffen, die per Bluetooth-Schnittstelle übers WLAN mit dem Smartphone an- und ausgeschaltet werden können. Darüber hinaus gibt es natürlich wesentlich komplexere Systeme, mit denen Sie ihr Zuhause vernetzen können. Federführend ist hier beispielsweise die Deutsche Telekom.
 
Ein Smart Home ist allerdings viel mehr als ein vernetztes Zuhause – es ist ein schlaues Heim, wie die Telekom auf ihrer Website erklärt. Denn mit einer so genannte Home Base, einem Smartphone und der passenden App können Sie von unterwegs ihre Heizung einstellen, Lampen an- oder ausschalten, Jalousien hoch- oder runterfahren und sogar den Rasensprenger aktivieren. Sätze wie „Schatz, hast du die Kaffeemaschine ausgemacht?“ sind in Zukunft quasi überflüssig.
 
Automatisierung – das A und O des Smart Home
 
Richtig schlau wird Ihr Zuhause dann, wenn alles automatisch läuft – die Heizung von selbst anspringt und ausgeht, die Waschmaschine von sich aus wäscht und Ihr Fernsehgerät dann anspringt, sobald Ihrer Lieblingssendung beginnt.
 
Damit diese Automatisierung läuft, müssen User des Smart-Home-Systems der Telekom beispielsweise bestimmte Situationen definieren und aktivieren. Einmal abgeschlossen, spielt das System diese Situationen so lange von selbst ab, bis ihm Einhalt geboten wird.
 
Hardware für Ihr Smart Home
 
Welchen Router Sie für Ihren Internetanschluss und damit auch für das Rückgrat Ihres Smart Homes nutzen, liegt prinzipiell bei Ihnen. Allerdings können Sie mit bestimmten Geräten beispielsweise die Reichweite Ihres WLANs erhöhen. Neben speziellen Routern mit einer höheren Reichweite, sorgen sogenannte Powerline Adapter für gute Funkverbindungen über die Stromleitung – im Heimnetzwerk sind damit Datenraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde möglich.
 
Schnelles Internet – das Herz eines Smart Home
 
Wenn Sie Ihr Zuhause vernetzen wollen, brauchen Sie einen schnellen Internetanschluss. Ob Kabel, DSL oder Glasfaser spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Ihr Anschluss tatsächlich mindestens 1.800 Kilobit pro Sekunde liefert. Laut einer aktuellen Statistik beträgt die durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit in Deutschland rund 10 Megabit pro Sekunde. Die Basis für Smart Home dürfte also weitestgehend gelegt sein.
 
Da alle Provider in Deutschland mit einer Bis-zu-Angabe werben, sollten Sie Ihre Anschlussgeschwindigkeit überprüfen, bevor Sie sich für eine Smart-Home-Ausrüstung entscheiden. Das geht einfach online mit einem sogenannten DSL Speedtest. Ein solcher Test misst anhand einer Testdatei, wie schnell ihre tatsächliche Download- und Upload-Geschwindigkeit ist.
 
Sie sollten den DSL Speedtest allerdings mehrmals, auch zu unterschiedlichen Tageszeiten durchführen, um aus den verschiedenen Resultaten einen Mittelwert ableiten zu können. Wenn Sie sich also für Smart Home interessieren, dann prüfen Sie einfach die Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses und wechseln Sie gegebenenfalls in einen schnelleren Tarif.

(awa)

Weitere Artikel: