0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:
  • »
  • »
  • » Regionale Internetanbieter: In Deutschlands Mitte günstig surfen und telefonieren

Regionale Internetanbieter: In Deutschlands Mitte günstig surfen und telefonieren

16.01.2014 - 18:00

Auch in den drei Bundesländern im Herzen Deutschlands - Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt - stehen Verbrauchern zahlreiche regionale Internetanbieter zur Verfügung. Neben kleineren regionalen Energieversorgern, profitieren Verbraucher vor allem von Angeboten der Kabelanbieter Unitymedia, Kabel Deutschland und Tele Columbus, die sich dieses Revier teilen.

Neben verschiedenen Stadtwerken wie die Stadtwerke Marburg finden Verbraucher in Hessen zum Beispiel auch Angebote der HEAG MediaNet GmbH im Süden des Bundeslandes oder der Funknetz HG Oberursel im Taunus. Ähnlich gestaltet es sich auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt. In Thüringen sind neben Angeboten von encoLine mit Sitz in Gera auch Tarife der HL komm Telekommunikations GmbH zu finden. Bewohner von Sachsen-Anhalt können unterdessen Tarife von regionalen Internetanbietern wie Datel Dessau oder der envia TEL GmbH beziehen.

Regionale Anbieter vs. Kabelnetzbetreiber – Tarife vergleichen und Verfügbarkeit prüfen

Wem die Entscheidung zwischen einem regionalen DSL-Anbieter und einem Kabelnetzbetreiber schwerfällt, der hat verschiedene Möglichkeiten einen passenden Internettarif zu finden. Der einfachste Weg ist eine anbieterübergreifende und adressgenaue DSL Verfügbarkeitsprüfung. Damit finden Verbraucher überhaupt erst heraus, welche Tarife überhaupt an ihrer Anschrift verfügbar sind. Fallen dadurch bereits ein oder gleich mehrere Internetanbieter weg, ist bereits eine Vorauswahl getroffen. Sind viele verschiedene Internetanbieter an der eingegebenen Adresse verfügbar, können Verbraucher einfach den Preis entscheiden lassen. Für die gleiche Leistung, beispielsweise einen Standard-DSL-Tarif mit einer Telefon- und Internetflatrate mit einer Bandbreite von bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde, fallen bei allen Anbietern oft sehr unterschiedliche Preise an.

Kabelnetzbetreiber können jedoch im Vergleich zu anderen Internetanbietern mit einem Vorteil auftrumpfen: Sie können Verbraucher, die bereits über einen Fernsehkabelanschluss des jeweiligen Kabelanbieters verfügen, einen Service für Fernsehen, Internet und Telefon aus einer Hand anbieten – für viele Verbraucher ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium. Zudem sind Internettarife von Kabelanbietern oftmals sehr günstig. Beispielsweise bieten Kabel Deutschland, Unitymedia oder Tele Columbus Doppelflatrates ab 19,90 Euro Grundgebühr im Monat mit Bandbreiten von bis zu 25.000 Kilobit pro Sekunde. Tarife von DSL-Anbietern beinhalten oftmals lediglich eine Bandbreite von bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde.

Mit DSL-Tarifvergleich schnell und einfach Überblick verschaffen

Aus dieser Fülle von Möglichkeiten für Verbraucher, die einen günstigen Internetanbieter suchen, resultiert in jedem Fall eine Erkenntnis: Sie müssen sich, bevor sie sich entscheiden, einen Überblick verschaffen. Nicht nur um ein günstiges Angebot zu finden, sondern auch um herauszufinden, welche Angebote aufgrund der Verfügbarkeit überhaupt für sie in Frage kommen. Diesen Service bietet ein DSL-Tarifvergleich mit möglichst vielen Internetanbietern im Vergleich.

Außer der Übersichtlichkeit können Kunden, die vor der Bestellung DSL Tarife vergleichen, noch von einem weiteren Vorteil profitieren. Große Preisvergleiche, wie beispielsweise CHECK24, bieten ihren Kunden oftmals exklusive Sparvorteile wie Cashbacks an, die Kunden bei den Internetprovidern direkt nicht erhalten können.

(awa)

Weitere Artikel: