0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

The World Famous Internet

29.10.2015 - 07:00

Das Internet ist eine der, wenn nicht sogar die wichtigste Erfindung in der Geschichte der Menschheit, es hat das Leben auf der Erde radikal verändert. Etwa 1,8 Milliarden Menschen sind heute online. Um die Tüftler zu feiern, die an der Entwicklung des Internets beteiligt waren und es immer noch sind, findet jedes Jahr am 29. Oktober der International Internet Day statt. Auch wir sagen Danke für alles – mit interessanten, überraschenden und ein paar witzigen Fakten zum Internet.
 

Das dichte, weltweite Computernetz erleichtert unser Leben in vielen Lagen.
Wenn heute Jemand die Nachricht „Lo“ per WhatsApp verschickt, dürften die meisten Empfänger von einem missglücktem „Lol“ ausgehen. Als auf einem Bildschirm am Stanford Research Institute am 29. Oktober 1969 auf einmal „Lo“ aufblinkt, waren die anwesenden Forscher vermutlich zunächst einmal verwirrt, denn eigentlich sollte da „Login“ stehen. Dieses Wort hat Charley Klein, Student an der  University of California nämlich unter Aufsicht von Professor Leonard Kleinrock in die Tasten gehauen und an besagten Computer in Stanford gesendet.

Auch wenn die damals noch gar nicht so weiten Weiten des Internets das (oder den) „Gin“ geschluckt haben, handelt es sich hierbei offiziell um die erste über das Internet (damals noch ARPANET) versendete Nachricht.

Die erste Spam-Mail ließ dann gar nicht so lang auf sich warten: 1978 versendete ein Kerl namens Gary Thuerk E-Mails, um die Verkäufe seiner Computer anzukurbeln – noch bevor Tim Berners-Lee 1989 begann, das moderne HTML-basierte Internet zu entwickeln.

Internet und das Wellenreiten


Dass wir im Internet „surfen“ und nicht nur herumklicken, zappen oder ganz banal „schauen“, haben wir der Bibliothekarin Jean Armour Polly zu verdanken.

Sie war es, die ihren im Wilson Library Bulletin veröffentlichten Artikel über das Internet „Surfing the Internet“ nannte. Die Inspiration kam dabei von ihrem Mauspad. Auf dem war ein Surfer abgebildet.


Youtube-Milliardäre


Das weltweit meistgeklickte Youtube-Video ist das Musikvideo zu Gangnam Style von Psy - eines von zwei Youtube-Uploads, die bislang über eine Milliarde Aufrufe generiert haben. Das offizielle Musikvideo steht derzeit bei sage und schreibe 2,4 Milliarden Klicks.

Auch Justin Bieber und Ludacris knacken die Milliarde und stehen mit dem Musikvideo zu "Baby" und 1,2 Milliarden Klicks auf Rang 2 der Youtube-Charts.

Das erfolgreichste Nicht-Musikvideo zeigt übrigens Baby Charlie, wie er seinem größeren Bruder genüsslich in den Finger beißt und sich köstlich darüber amüsiert.

Blätterwald

 
7.500 dicke Schinken entstünden allein aus Wikipedia-Einträgen.
Die Online-Enzyklopädie Wikipedia enthält in ihrer englischsprachigen Version mehr als 4,4 Millionen Artikel. Ausgedruckt entstehen 7473 Bücher à 700 Seiten. Künstler und Juniorprofessor Michael Mandiberg hat ein paar Bücher gedruckt, bevor ihm das Geld ausging - allein das Inhaltsverzeichnis umfasst 63.372 Seiten und damit 91 Bücher.

Wer das gesamte Internet ausdrucken will, benötigt für die Aufbewahrung mehr als 550.000 Billyregale. Zumindest, wenn man die 136 Milliarden Blätter Papier zugrunde legt, die zwei Forscher der University of Leicester in England dafür errechnet haben.

16 Millionen Bäume müssten für die Papierherstellung dran glauben, die aufgestapelten Ausdrucke würden einen Turm mit 13.600 Kilometer Höhe ergeben. Der Papierstapel würde mehr als zweimal um die Erde reichen. Arbeitskollegen mit Hang zum Internetausdrucken würden für ihr Vorhaben (in schwarz-weiß) 8625 Jahre lang den Drucker blockieren.

Hoffen wir also, dass „Internet ausdrucken“ nur eine Redewendung für besonders Papierverliebte bleibt.

Populäre Anwendungen


Google verzeichnete allein 2014 über zwei Billionen Suchanfragen. Lässt man die versauten Suchwörter raus, sind in Deutschland "facebook", "youtube", "google", "ebay" und "amazon" die meistgesuchten Begriffe 2014.

 
Mit riesigen Serverfarmen verwalten Firmen immer größere Datenmengen.
Allein nach "facebook" suchen Bundesbürger über 83 Millionen mal pro Monat – Suchfeld mit der Adresszeile verwechselt, oder was? Die meistgesuchten Themen 2014 waren "WM 2014", "Michael Schumacher" und "iPhone 6".

Über 1,2 Milliarde Facebook-Nutzer haben durchschnittlich 342 Freunde. Bei 5.000 ist übrigens Schluss – mehr Freunde kann nach Ansicht Facebooks niemand haben. Nur Fanseiten können mehr "Likes" einsammeln. Hier hat übrigens die Seite „Facebook for every Phone“ mit über einer halben Milliarde Gefälltmirs die Nase vorn.

900 Millionen aktive Nutzer zählt WhatsApp im September 2015, viele weitere verteilen sich auf den Facebook Messenger, Skype und weitere Nachrichtendienste. Entsprechend entwickelt sich auch die SMS: Verschickten Deutsche laut Statista 2012 noch 162,9 Millionen SMS täglich, sank die Zahl 2014 bereits auf 73,8 Millionen.

Auch Vergleichsportale wie CHECK24 können Verbrauchern nur dank der Erfindung des Internets beim Sparen helfen. Probieren Sie es aus: Vergleichen Sie etwa DSL-Tarife und finden Sie so den günstigsten Internetanbieter.

Weitere Artikel: