0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Nie wieder offline: Unterbrechungsfreier DSL-Anbieterwechsel ist Gesetz

01.06.2012 - 15:31

Durch einen DSL Anbieterwechsel können Verbraucher viel Geld sparen. Allerdings scheuen viele einen DSL Wechsel, da sie fürchten, dass die Übergabe vom Alt- zum Neuanbieter nicht problemlos verläuft und sie schließlich keinen Internetanschluss mehr haben. Dagegen ist zwar kein Kraut, aber mittlerweile ein Gesetz gewachsen.

Im neuen Telekommunikationsgesetz ist nämlich festgeschrieben, dass bei einem Anbieterwechsel der Alt-Anbieter so lange zur Weiterversorgung verpflichtet ist, bis alle vertraglichen und technischen Details für einen erfolgreichen Anbieterwechsel vorliegen. Am Stichtag des Anbieterwechsels kann es durchaus zu einer Versorgungsunterbrechung kommen. Diese darf sich aber nicht länger als einen Kalendertag hinziehen. Wenn diese Frist nicht eingehalten wird, ist der alte DSL Anbieter dazu verpflichtet, seinen ehemaligen Kunden weiter mit einem Internetanschluss zu versorgen. Diese Regelung gilt ab Dezember 2012.

Für beide Fälle hat der Gesetzgeber auch geregelt, welche Kosten auf den Verbraucher zukommen. Und zwar gilt: Versorgt der alte DSL Anbieter seinen ehemaligen Kunden weiter, müssen Kunden dafür nur 50 Prozent der ehemals vereinbarten monatlichen Grundgebühr zahlen. Nutzungsabhängige Kosten wie zum Beispiel für Handytelefonate, Mehrwertdienste oder Call-by-Call sind davon ausgenommen und müssen je nach Verbrauch gezahlt werden. Die Abrechnung durch den alten Anbieter muss tagesgenau erfolgen. Der neue DSL Anbieter darf seine Leistung erst in Rechnung stellen, wenn der DSL Wechsel erfolgreich war.

DSL Tarife vergleichen, DSL Anbieter wechseln und dank Boni und Gutschriften viel sparen

Durch einen DSL Tarifwechsel können Verbraucher über 300 Euro sparen.  Denn viele DSL Anbieter umwerben Neukunden, die noch gar keinen DSL oder Telefonanschluss haben, und Wechselkunden, die von einem zu einem anderen DSL Anbieter wechseln, mit attraktiven Online-Vorteilen, Grundgebührvergünstigungen und Freimonaten. Wer zudem einen DSL Wechsel über CHECK24 durchführt, sichert sich je nach ausgewähltem DSL Tarif noch einen Gutschrift in bar, zum Beispiel ganze 100 Euro, dazu.

Wer in einen neuen DSL Tarif wechseln möchte, sollte sich vorher über die Kündigungsfrist seines bestehenden DSL Vertrages informieren und den neuen DSL Tarif frühzeitig bestellen. CHECK24 empfiehlt eine Vorlaufzeit von circa 4 bis 6 Wochen vor Beginn der Kündigungsfrist, die in der Regel bis zu drei Monate beträgt. Die Kündigung des bestehenden DSL Vertrages sollte am besten durch den neuen DSL Anbieter erfolgen, um einen reibungslosen Wechsel zu ermöglichen. Vor allem wenn Kunden ihre bestehende Rufnummer mitnehmen möchten, dürfen sie ihren DSL Vertrag nicht selbst kündigen.

Günstige DSL Tarife vergleichen und Verfügbarkeit überprüfen

Im DSL Tarifvergleich von CHECK24 finden Verbraucher, die wechseln oder einen neuen Internetanschluss bestellen möchten, viele günstige DSL Angebote. Wichtig vor jeder Bestellung ist es auch, die Verfügbarkeit des Wunschtarifs zu überprüfen. Dies können Kunden bei CHECK24 ganz einfach kostenlos durch die anbieterübergreifende und adressgenaue DSL Verfügbarkeitsprüfung tun.

(awa)

Weitere Artikel: