0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:
  • »
  • »
  • » Sorgenfrei und problemlos DSL Anbieter wechseln - mit CHECK24 ganz einfach!

Sorgenfrei und problemlos DSL Anbieter wechseln - mit CHECK24 ganz einfach!

11.07.2013 - 12:00

Der Wechsel des DSL Anbieters bereitet vielen Verbrauchern noch Kopfzerbrechen. Welcher Anbieter ist tatsächlich günstig? Wo lauern versteckte Kosten? Wird der Wechsel von einem zum anderen Anbieter wirklich reibungslos über die Bühne gehen? Und kann die eigene Telefonnummer zum neuen Provider übertragen werden? Solche und ähnliche Fragen quälen viele User. Mit der Konsequenz, dass sie nicht wechseln und zu viel für ihren DSL Tarif bezahlen.

Nach jahrelanger Erfahrung mit wechselwilligen DSL Kunden weiß CHECK24, welche Gedanken sie beschäftigen. Und hat deshalb zu den häufigsten Fragen auch immer die passende Antwort parat. Denn vor einem DSL Anbieterwechsel sollte niemand zurückschrecken. Dadurch lassen sich nämlich – auf eine durchschnittliche Mindestvertragslaufzeit eines DSL Vertrags von zwei Jahren hochgerechnet – bis zu 600 Euro sparen. Wenn Kunden die folgenden Punkte beachten, können sie problemlos einen neuen DSL Tarif bestellen und schon bald günstig surfen und telefonieren.

DSL Verfügbarkeit prüfen und Kündigungsfristen beachten

Wer DSL Tarife verglichen und seinen Wunschtarif gefunden hat, muss vor Bestellung die wichtigste Frage klären: Ist dieser Tarif an der eigenen Anschrift verfügbar? Dank der anbieterübergreifenden und kostenlosen DSL Verfügbarkeitsprüfung kennen User binnen weniger Augenblicke die Antwort. Dazu müssen sie einfach nur ihre vollständige Adresse und Vorwahl eingeben – und schon läuft die Verfügbarkeitsprüfung automatisch durch und zeigt schließlich alle verfügbaren DSL Tarife.

Auch der richtige Zeitpunkt spielt beim DSL Wechsel eine Rolle. Üblicherweise beträgt die Kündigungsfrist bei einem 24-Monats-Vertrag drei Monate zum Ende der Vertragslaufzeit. Für einen reibungslosen Wechsel empfiehlt CHECK24 deshalb, den neuen DSL Tarif circa vier bis sechs Wochen vor Beginn der Kündigungsfrist zu bestellen. Damit bleibt Kunden sowie dem neuen und alten Anbieter genügend Zeit, Formalitäten und technische Fragen zu klären.

Rufnummernmitnahme gewünscht? So geht’s!

Kunden, die ihre bestehende Festnetznummer vom alten zum neuen Anbieter mitnehmen möchten, dürfen ihren bestehenden Vertrag nicht selbst kündigen. Das muss der neue Anbieter übernehmen. Sobald die Bestellung des neuen DSL Tarifs beim neuen Provider eingegangen ist, kümmert dieser sich um die Kündigungsformalitäten sowie die Portierung der Rufnummer. Die einzige Ausnahme: Wer Internet und Telefon von zwei unterschiedlichen Providern bezieht, muss seinen DSL Anbieter selbstständig kündigen.

Abschließend werden dem Kunden dann der Schalttag mitgeteilt und die notwendige Hardware wie Kabelmodem oder WLAN-Router sowie die entsprechenden Zugangsdaten zugesandt. Am Stichtag bleibt dann nichts weiter zu tun, als die Hardware anzuschließen, alles zu verkabeln und zu installieren. Technikerbesuche sind bei DSL Wechseln nicht mehr unbedingt notwendig. Falls doch, beispielsweise wenn ein Wechsel von einem DSL- zu einem Kabelanbieter durchgeführt wurde, wird der Termin den Kunden rechtzeitig angekündigt.

Um nun also einen neuen, günstigen DSL Tarif zu finden und sorglos zu wechseln, bleibt Verbraucher nur noch zu tun: ein passendes Angebot zu finden! Dabei hilft der DSL Tarifvergleich von CHECK24 mit günstigen Tarifen von über 180 DSL und Kabel-Anbietern in ganz Deutschland.

(awa)

Weitere Artikel: