0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

CHECK24-Ratgeber stellt Alternativen zur BU-Versicherung vor

12.06.2015 - 09:30

Der neue CHECK24-Ratgeber „Alternativen zur BU-Versicherung“ ist online. Der Ratgeber erklärt, welche Alternativen es zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung gibt und in welchen Fällen diese leisten.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte jeder haben, der von seinem Erwerbseinkommen lebt. Allerdings erhalten Menschen mit Vorerkrankungen nicht immer einen Vertrag. Für Personen mit körperlich anstrengenden Berufen ist der Schutz hingegen oftmals zu teuer.

Unser Ratgeber erklärt, welche alternativen Absicherungen zur BU-Versicherung es gibt, wenn Sie keine Police abschließen können. So schützt Sie eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung für den Fall, dass Sie überhaupt keinen Beruf mehr ausüben können. Eine Grundfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente, falls Sie elementare Fähigkeiten – wie etwa Sprechen oder Treppensteigen – verlieren.

Der CHECK24-Ratgeber stellt Ihnen neben der privaten Unfallversicherung auch die vergleichsweise neuen Konzepte der Dread-Disease-Versicherung und Multi-Risk-Police vor. Die Dread-Disease-Versicherung zahlt eine vereinbarte Summe aus, wenn man eine vorher festgelegte schwere Krankheit erleidet. Die Multi-Risk-Police wiederum ist eine Kombination mehrerer Einzelversicherungen. Sie vereint in der Regel ausgewählte Leistungen einer Grundfähigkeits-, Dread-Disease-, Unfall- und Pflegeversicherung.

BU-Versicherungen online vergleichen

 
Ratgeber-Titelbild: Alternativen zur BU-VersicherungDie in unserem Ratgeber vorgestellten Alternativen können ein sinnvoller Basisschutz gegen die finanziellen Folgen ausgewählter Risiken sein. Sie ersetzen jedoch keine vollwertige Berufsunfähigkeitsversicherung. Versuchen Sie daher zuerst immer, eine gute BU-Versicherung abzuschließen.

Um mehrere Angebote miteinander zu vergleichen, können Sie den Berufsunfähigkeitsversicherung-Vergleich von CHECK24 nutzen. Hier erhalten Sie mit wenigen Eingaben einen Überblick über die Tarife zahlreicher Anbieter.

Gut zu wissen: Erhalten Sie wegen einer Vorerkrankung keine Berufsunfähigkeitsversicherung, können Sie sich nach fünf Jahren wieder um eine Police bemühen. Sind Ihre Beschwerden ausgeheilt, müssen Sie diese dann zumeist nicht mehr beim Antrag angeben.

(mst)
 

Weitere Artikel: