0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Sorgen Sie selbst für Ihren Ruhestand vor - mit der Basisrente

11.06.2010 - 10:38

Derzeit werden noch gesetzliche Renten ausbezahlt, doch wie sieht es in 40 Jahren aus? In jedem Fall ist es lohnenswert, privat für den Ruhestand vorzusorgen. Eine gute Möglichkeit bietet da die staatlich geförderte Basisrente. Besonders Selbstständige und Freiberufler profitieren von diesem Rentenmodell.

Seit 2005 ist es möglich eine Basisrentenversicherung abzuschließen. Bekannt ist sie auch unter dem Namen Rürup-Rente, benannt nach dem Ökonom Bert Rürup. Prinzipiell orientiert sich die Basisrente am Modell der gesetzlichen Rentenversicherung, allerdings wird sie nicht über eine Umlage, sondern kapitalgedeckt finanziert. Bei der Rürup-Rente gibt es kein Kapitalwahlrecht, was bedeutet, dass der angesparte Betrag nicht in einer Summe ausgezahlt werden kann, sondern lebenslang verrentet wird.

Besonders sinnvoll ist die Basisrente für Selbstständige. Da diese Berufsgruppe nicht der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht unterliegt, muss sie ihre Rente privat ansparen. Die Basisrente ist dabei die einzige Möglichkeit steuerbegünstigt für den Ruhestand vorzusorgen. Aber auch gut verdienende Angestellte profitieren, da sie eine hohe Nach-Steuer-Rendite erzielen. Die Basisrente eignet sich also besonders für Personen mit hohen Steuerzahlungen.

Ein erheblicher Vorteil der Rürup Rente: in der Ansparzeit ist sie unpfändbar. Dadurch wird gerade bei Selbstständigen die Altersvorsorge geschützt, selbst wenn man unerwartet in finanzielle Turbulenzen geraten sollte. Der Wert des Vertrages wird auch beim Arbeitslosengeld II nicht berücksichtigt. Darüber hinaus werden die Versicherer stetig durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht, was eine zusätzliche Sicherheit bezüglich der Geldanlage gewährleistet.

Im Jahr 2010 sind 70 Prozent der Beiträge von der Steuer absetzbar. Dieser Satz steigt jährlich um weitere zwei Prozentpunkte, bis er dann im Jahr 2025 bei 100 Prozent liegt. Tipp: Da die Beiträge flexibel sind, sollte der zu leistende Monatsbeitrag überschaubar sein. Gegebenenfalls kann man dann am Jahresende in Absprache mit dem Steuerberater eine Zusatzzahlung leisten, um die Steuervorteile optimal auszunutzen.

Aufgrund der langfristigen Vertragsbindung ist es wichtig, einen Anbieter zu wählen, der langfristig eine möglichst hohe Rendite garantiert. Da es auf dem Markt eine Vielzahl von Anbietern für die Basisrente gibt, sollte sorgfältig verglichen werden.

(tei)

Weitere Artikel: