0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Studie: Deutsche würden für ihr Auto auf Urlaub verzichten

20.05.2015 - 10:00

Für ein Auto würden viele Bundesbürger auf ihren Sommerurlaub, Feste oder ihren Fernseher verzichten. Das ergab die forsa Umfrage Auto & Kredit Navigator 2015 im Auftrag der Bank of Scotland. Mehr als ein Drittel der Befragten würde den Kauf eines Fahrzeugs über einen Bankkredit finanzieren, davon 34 Prozent bevorzugt über einen Online-Kredit.

Nicht ohne mein Auto! Für ein Fahrzeug würden die Bundesbürger auf Vieles verzichten: 43 Prozent der Befragten wären bereit, dafür Kurzausflüge wie Wochenendtrips ausfallen zu lassen. Fast ein Drittel würde sogar auf den Haupturlaub verzichten, noch 24 Prozent wären bereit zugunsten eines Autos bei Festen und Feiern zu sparen. Auf ihren Fernseher würden zehn Prozent der Befragten verzichten. Das geht aus dem Auto & Kredit Navigator 2015 hervor, einer forsa Studie im Auftrag der Bank of Scotland.

Deutschland ist laut der Studie ein Land der Autofahrer: 80 Prozent der befragten 18- bis 69-Jährigen verfügen über ein Fahrzeug, das sie hauptsächlich selber fahren. Bayern führt das Bundesländerranking an: Hier fahren 92 Prozent der Befragten Auto. In Berlin sind es dagegen nur 42 Prozent. Insgesamt ist der Anteil der Autofahrer bei Frauen und Männern ähnlich hoch. Während 77 Prozent der weiblichen Befragten angeben über ein Fahrzeug zu verfügen, sind es bei den männlichen Umfrageteilnehmern 83 Prozent.

Auto finanzieren: Kauf auf Raten und Leasing sind beliebt

Frau hält Autoschlüssel aus dem Autofenster
Lieber ein Auto als Sommerurlaub oder Feste: Für ein Fahrzeug würden die meisten Deutschen auf Vieles verzichten.
Beim Gebrauchtwagenkauf vertraut die Mehrheit der befragten Bundesbürger den Vertragshändlern eines Autoherstellers: 72 Prozent würden ein gebrauchtes Auto lieber bei einem Markenhändler kaufen als bei einem unabhängigen Anbieter. Fast 60 Prozent geben an, den vollen Kaufpreis für ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug am liebsten in einem Betrag bar zahlen zu wollen, mehr als ein Drittel der Bundesbürger würde sich für die Finanzierung über eine unabhängige Bank oder Herstellerbank entscheiden.

Wenn sie den Kaufpreis für ein gebrauchtes oder neues Fahrzeug nicht aufbringen könnten, würden 46 Prozent der Befragten einen Leasingvertrag oder die Finanzierung über Ratenzahlungen beim Händler wählen, 34 Prozent würden sich für einen Autokredit einer Bank entscheiden. Mehr als ein Drittel derer, die ihr neues Auto über einen Kredit finanzieren möchte, geben an, das Darlehen online abschließen zu wollen. Männer entscheiden sich insgesamt etwas öfter für einen Online-Kredit (38 Prozent) als Frauen (28 Prozent). Für die repräsentative Studie Auto & Kredit Navigator wurden im Auftrag der Bank of Scotland vom Marktforschungsinstitut forsa knapp 1.700 deutschsprachige Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt. Die Daten sind nach Region, Alter und Geschlecht gewichtet.

Tipp: Finanzierungen vergleichen und beim Autokauf viel Geld sparen

Wer sich ein neues oder gebrauchtes Auto leisten möchte, muss dafür nicht auf den Sommerurlaub verzichten: Mit einem günstigen Finanzierungsangebot lässt sich der Wunsch nach dem neuen Fahrzeug auch verwirklichen ohne lange sparen zu müssen. Vor dem Autokauf empfiehlt es sich, verschiedene Finanzierungsoptionen zu vergleichen. Wie der Vergleich einer Händlerfinanzierung und eines Autokredites einer Direktbank anhand einer Beispielrechnung zeigt, ist die Finanzierung des neuen oder gebrauchten Fahrzeuges über eine unabhängige Bank in vielen Fällen die bessere Wahl. Das liegt zum einen daran, dass die Zinsen für Autokredite in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken sind. Zum anderen können Käufer, die ihr Auto über den Kredit einer herstellerunabhängigen Bank finanzieren, beim Händler als Barzahler auftreten und damit hohe Rabatte aushandeln.

Laut dem CAR Institut der Universität Duisburg Essen, das regelmäßig Zahlen zu Barzahlerrabatten beim Autokauf veröffentlicht, sind Preisnachlässe von bis zu 20 Prozent auf den Listenpreis möglich. Bei einem durchschnittlichen Kaufpreis von 28.000 Euro für einen Neuwagen können Autokäufer auf diese Weise bis zu 5.600 Euro sparen. Da die oft günstigen Händlerfinanzierungen von den Herstellern bereits subventioniert werden, können Käufer, die diese Finanzierungsoption wählen, keine Rabatte mehr erwarten und bezahlen so unter Umständen mehr für ihren Neu- oder Gebrauchtwagen.

(hd)

Weitere Artikel: