0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Motorradkredit: Mit einer günstigen Finanzierung zur neuen Maschine

14.04.2015 - 12:56

Im Frühling zieht es die Biker wieder auf die Straße: Über Autobahnen und Landstraßen zu heizen ist für viele Motorradfans das Größte. Wem das richtige motorisierte Zweirad für die Spritztour in der Frühlingssonne noch fehlt, der muss nicht erst lange sparen: Selten war es so günstig, ein neues oder gebrauchtes Motorrad über einen Kredit zu finanzieren.

Eine Auswertung aller von 2010 bis 2014 über CHECK24 abgeschlossenen Kredite zeigt, dass der durchschnittliche Zinssatz für die Motorradfinanzierung in diesem Zeitraum um über 39 Prozent gesunken ist, von durchschnittlich 6,74 Prozent auf 4,11 Prozent effektiv. Wer sich jetzt für einen Motorradkredit entscheidet, profitiert von den niedrigsten Zinssätzen der vergangenen Jahre.

Für den Kauf eines Motorrads bietet sich ein Autokredit einer herstellerunabhängigen Bank an, also einer Bank, die nicht zu einem Fahrzeughersteller gehört. Neben Pkws können mit diesen zinsgünstigen Darlehen üblicherweise auch andere Fahrzeuge wie Wohnwagen oder Motorräder finanziert werden. Diese Kredite sind zweckgebunden, das heißt, dass der Kunde das Geld für den Kauf des angegebenen Fahrzeugs verwenden muss. Der Vorteil für den Verbraucher: Da das Motorrad der Bank als zusätzliche Sicherheit dient, werden diese Kredite generell schon zu besonders guten Konditionen vergeben. Hier wirken sich die aktuell sehr niedrigen Kreditzinsen in der Euro-Zone nochmals zinssenkend aus.

Keine Anzahlung auf den Kaufpreis erforderlich

Motorradfahrer auf der Autobahn
Die Motorradsaison hat begonnen: Wem das nötige Kleingeld für die gewünschte Maschine fehlt, der kann jetzt einen zinsgünstigen Motorradkredit aufnehmen.
Bei der Motorradfinanzierung nimmt der Käufer in der Regel maximal einen Kredit in Höhe des Kaufpreises auf und zahlt das Darlehen in gleichbleibenden Raten während einer zuvor festgelegten Laufzeit zurück. Eine Anzahlung auf den Kaufpreis ist bei der Finanzierung über einen Motorradkredit meist nicht erforderlich, daher empfiehlt sich diese Bezahlmöglichkeit insbesondere auch für Biker, die gar keine Ersparnisse in den Kauf ihres neuen Zweirades einbringen können. Mit dem Motorradkredit einer herstellerunabhängigen Bank tritt der Kunde darüber hinaus beim Händler als Barzahler auf und kann damit meist hohe Rabatte auf den Kaufpreis aushandeln. Laut aktueller Zahlen des CAR-Institutes der Universität Duisburg-Essen sind im Frühjahr 2015 auf diese Weise Preisnachlässe von maximal 20 Prozent des Listenpreises möglich. Überschreitet dieser sogenannte Barzahlerrabatt die Höhe der Zinsen, können Verbraucher bei dieser Finanzierungsart sogar Geld sparen.

Bei der Bank müssen nach dem Kauf über einen Motorradkredit in der Regel eine Kopie des Kaufvertrages sowie der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) eingereicht werden. Diese Unterlagen werden wie ein Pfand beim Kreditinstitut hinterlegt und verbleiben dort bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens. Das Fahrzeug kann aber trotzdem wie gewohnt genutzt werden. Sollte der Käufer die monatlichen Raten nicht begleichen, kann das Kreditinstitut das Fahrzeug mit Hilfe dieser Unterlagen verkaufen um mit dem Erlös die offene Restschuld zu tilgen.

Mit dem Kreditvergleich das günstigste Angebot finden

Da die Konditionen verschiedener Anbieter von Motorradkrediten sich oftmals stark unterscheiden, lohnt es sich vor dem Abschluss des Kreditvertrages mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen. Einfach und schnell geht das mit dem Motorradkredit-Vergleich von CHECK24. Wenn Sie den Kaufpreis Ihres Traummotorrads, sowie die gewünschte Laufzeit des Kredites und den Verwendungszweck Motorrad in den Kreditvergleich eingeben, erhalten Sie nach wenigen Augenblicken entsprechende Angebote für Ihren Finanzierungswunsch. So können Sie die Konditionen verschiedener Anbieter bequem vergleichen und sich den günstigsten Kredit für Ihr Wunschmotorrad sichern. Beim Vergleich verschiedener Angebote sollten Verbraucher auf den effektiven Jahreszins zu achten, der die Gesamtkosten eines Darlehens anzeigt.

Flexibel bleiben mit Sondertilgungen und Ratenpausen

Wenn Sie bei der Rückzahlung des Motorradkredites möglichst flexibel bleiben möchten, empfiehlt es sich weitere Produktdetails zu beachten: Einige Banken bieten ihren Kunden während der Kreditlaufzeit die Möglichkeit zu kostenlosen Sondertilgungen. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer neben den monatlich vereinbarten Raten auch außerplanmäßige Rückzahlungen leisten kann. Das bietet sich an, wenn Sie in näherer Zukunft mit einem zusätzlichen Geldeingang rechnen, beispielsweise durch eine Bonuszahlung. Der Vorteil für Kreditkunden ist dabei, dass sie so die Laufzeit eines Darlehens reduzieren können und damit auch die gesamten Zinskosten deutlich senken. Umgekehrt ist es bei einigen Banken auch möglich, Ratenpausen einzulegen, so dass Kreditnehmer bei einem finanziellen Engpass die monatliche Ratenzahlung unterbrechen können ohne dabei in Zahlungsverzug zu geraten.

Wer schon bald mit seinem neuen Motorrad losfahren möchte, der kann jetzt die Niedrigzinsphase nutzen um sich eine günstige Finanzierung zu sichern. Einer Motorradtour mit der Traummaschine steht so nichts mehr im Weg.
(hd)

Weitere Artikel: