0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Fahrzeug-Finanzierungen Teil 3: Autokredit einer Direktbank

19.04.2014 - 14:00

Schickes Cabrio, robuster SUV oder ein geräumiger Kombi - die aktuell wieder gestiegene Anzahl an Neuzulassungen in der Bundesrepublik zeigt, dass die Deutschen ihr liebstes Hobby, das Auto,  wieder entdeckt haben und auch dazu bereit sind, für ein neues Fahrzeug einen größeren Geldbetrag auszugeben. Da jedoch nicht jeder Verbraucher den Kauf eines neuen Autos bar bezahlen kann, gibt es verschiedene Finanzierungsangebote von Banken, Händlern und Herstellern, damit sich jeder den Traum vom Wunschauto verwirklichen kann.

Wenn es um den Kauf eines neuen Autos auf Pump geht, ist der Autokredit bei den Deutschen besonders beliebt: Laut einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung verwendet ein Viertel aller deutschen Kreditnehmer das Geld der Bank aktuell für die Finanzierung eines neuen oder gebrauchten Autos. Insbesondere den Kauf eines Gebrauchtwagens würden die Deutschen über einen speziellen Autokredit finanzieren – laut der GfK-Befragung würden knapp 90 Prozent der Befragten den Kauf eines gebrauchten Autos über ein derartiges Darlehen finanzieren.

Freie Modell- und Markenwahl beim Fahrzeugkauf über einen Autokredit

Hohe Barzahlerrabatte gibt’s nur mit einem Autokredit einer Direktbank.
Spezielle Autokredite können Verbraucher direkt über den Fahrzeughersteller oder über unabhängige Direktbanken im Internet aufnehmen. Die herstellergebundenen Autobanken locken Verbraucher oftmals mit besonders günstigen Kreditkonditionen, die jedoch nur für den Kauf bestimmter Modelle oder Neuwagen gelten. Freie Auswahl bei Marke und Modell des zu finanzierenden Autos haben Kreditnehmer, die die Finanzierung über den Kredit einer Direktbank abwickeln – welches Fahrzeug der Verbraucher mit dem Autokredit der Onlinebank finanziert, spielt weder bei der Vergabe des Kredites, noch für die Höhe der fälligen Zinsen eine Rolle.

Bei Autokrediten handelt es sich um eine spezielle, zweckgebundene Form des Ratenkredites. Der aufgenommene Geldbetrag darf in der Regel ausschließlich für den Kauf eines neuen oder gebrauchten Fahrzeuges verwendet werden – wenige Banken ermöglichen ihren Kunden auch die Finanzierung möglicher Umrüstungs- oder Umbaukosten über das zinsgünstige Darlehen.

Aufgrund der Zweckbindung müssen Autokreditnehmer den Kfz-Brief des finanzierten Fahrzeuges zudem meist bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredites bei der Bank hinterlegen. Der Fahrzeugbrief dient der Bank als zusätzliche Sicherheit gegen einen möglichen Kreditausfall – kann der Verbraucher die fälligen Tilgungsraten während der Laufzeit nicht mehr bezahlen, hat die Bank das Recht, das Fahrzeug zu verkaufen und die offene Geldschuld auf diese Weise auszugleichen.

Die Hinterlegung des Fahrzeugbriefes während der gesamten Kreditlaufzeit ist jedoch nicht nur für die Bank von Vorteil: Da das Geldhaus so ein geringeres Risiko hat, bei einem Kreditausfall auf den Schulden des Verbrauchers sitzen zu bleiben, kann sie zweckgebundene Autokredite zu deutlich günstigeren Zinsen vergeben als normale Ratenkredite. Über einen unabhängigen Autokreditvergleich können Verbraucher aktuell ein Darlehen in Höhe von 20.000 Euro mit einer Laufzeit von 72 Monaten ab einem effektiven Jahreszins von nur 2,75 Prozent aufnehmen.

Hohe Barzahlerrabatte nur durch zweckgebundenen Autokredit

Zusätzlich zu den besonders niedrigen Zinsen bieten Autokredite von Direktbanken bei der Finanzierung eines neuen oder gebrauchten Fahrzeuges im Gegensatz zu allen anderen Finanzierungsmöglichkeiten einen weiteren entscheidenden Vorteil: Den Barzahlerrabatt. Durch den Kauf des Autos über den Autokredit einer unabhängigen Bank tritt der Verbraucher als Barzahler auf – ein Großteil der Händler ist in diesem Fall bereit, sehr hohe Nachlässe auf den eigentlichen Listenpreis des Autos zu geben.

Diesen Preisvorteil erhalten Verbraucher jedoch nicht, die den Kauf über den Kredit einer Autobank finanzieren: Darlehen dieser Institute sind in der Regel vergleichsweise günstig, da sie vom Händler oder Hersteller subventioniert werden. Auf diese Weise schrumpft der Gewinn des Fabrikanten bereits – ein weiterer Preisnachlass beim Kauf ist daher nicht möglich.

Finanziert der Verbraucher das Fahrzeug jedoch über den Autokredit einer unabhängigen Direktbank, lassen sich die Händler in der Regel nicht lumpen: Laut einer Studie der Stiftung Warentest erhielten Verbraucher auf diese Weise im vergangenen Jahr je nach Modell und Marke Barzahlerrabatte in Höhe von 15 bis 40 Prozent des Listenpreises. Aufgrund der aktuell deutlich gestiegenen Neuzulassungen in Deutschland gehen verschiedene Experten jedoch davon aus, dass die Zeit der Rekordrabatte bald vorbei sein könnte. Wer jetzt beim Autokauf noch ein richtiges Schnäppchen machen möchte, sollte sich also beeilen.

(as)

Andere Beiträge zu diesem Thema: Fahrzeug-Finanzierungen Teil 1: Leasing Fahrzeug-Finanzierungen Teil 2: Kredit einer Autobank

Weitere Artikel: