0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Autofinanzierung: Was passiert nach dem Crash mit meinem Kredit?

07.10.2015 - 16:40

Laub auf der Fahrbahn, Nebel oder überfrierende Nässe – im Herbst ist die Unfallgefahr für Autofahrer besonders hoch. Schäden am Fahrzeug sind immer ärgerlich und meist auch teuer. Ist das Unfallfahrzeug zudem über einen Kredit finanziert, werden die Probleme nicht geringer.

In diesem Fall gehört das beschädigte Auto rein rechtlich nämlich meist gar nicht dem Fahrer, sondern der Bank, die den Wertverlust durch den Unfall natürlich nicht einfach so hinnimmt. 

Finanzierung über Ratenkredit

Grundsätzlich setzen die geschilderten Szenarien voraus, dass Sie selbst die Schuld für den Schaden an Ihrem Auto tragen. Trägt ein anderer die Schuld für den Zusammenstoß, haben Sie sozusagen Glück im Unglück und die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers muss für Ihren Schaden aufkommen. Trotz Reparatur erleidet der Wagen in diesem Fall natürlich einen Wertverlust - bei einem kreditfinanzierten Unfallwagen kann es daher unter Umständen sein, dass der Unfallgegner diesen Wertverlust zusätzlich zu den Reparaturkosten zahlen muss. 

Anders ist die Situation indes, wenn der Fahrzeughalter des kreditfinanzierten Wagens die Schuld für den Unfall trägt. Tritt dieser unglückliche Fall ein, muss zwischen verschiedenen Kreditgebern differenziert werden: Läuft die Finanzierung des beschädigten Fahrzeuges über einen zweckfreien Ratenkredit einer unabhängigen Bank, ändert sich durch den Unfall für Sie nichts – abgesehen davon, dass Sie kein Fahrzeug mehr haben oder dieses beschädigt ist. Da die Bank Ihnen das Geld unabhängig vom Verwendungszweck geliehen hat, müssen Sie das Darlehen zurückzahlen – egal in welchem Zustand die Kreditverwendung, also Ihr Auto, sich befindet. Im ungünstigsten Fall zahlen Sie dann in den kommenden Jahren noch die Raten für ein Fahrzeug, das längst verschrottet ist und müssen parallel dazu möglicherweise ein zweites Darlehen für ein neues Auto aufnehmen und bedienen.  

Finanzierung über Autokredit

Wird das Unfallfahrzeug indes über den zweckgebundenen Autokredit der Herstellerbank oder eines herstellerunabhängigen Institutes finanziert, sieht die Lage für den Fahrzeughalter meist leider noch düsterer aus. In diesem Fall ist der Kredit an den Wert des finanzierten Fahrzeuges gebunden. Da der Fahrzeugbrief zudem bei den meisten Autokrediten während der Laufzeit beim finanzierenden Institut hinterlegt wird, ist die Bank während dieser Zeit Eigentümer des Fahrzeuges. 

Dieser Sachverhalt ist insbesondere dann kritisch, wenn es durch den Unfall zu einem Totalschaden am Fahrzeug kommt. In diesem Fall fällt die Grundlage des Finanzierungsvertrages, nämlich die Sicherheit durch den Fahrzeugwert, weg und die Bank hat daher das Recht, den Vertrag vorzeitig zu kündigen. Dann muss der Kunde den noch ausstehenden Kreditbetrag, der noch nicht getilgt wurde, innerhalb kurzer Zeit vollständig an das Institut zurückzahlen. 

Um die Kosten, die beim Unfall mit einem kreditfinanzierten Auto auf Sie zukommen so gering wie möglich zu halten, empfiehlt es sich immer, gemeinsam mit der Finanzierung eine Vollkaskoversicherung abzuschließen: Im vorliegenden Fall würde die Versicherung den Wert des Fahrzeuges ersetzen, die Kosten für die Finanzierung, also die Zinsen, muss der Autobesitzer jedoch selbst aufbringen. 

Übrigens: Verursachen Sie durch einen Unfall einen Totalschaden an Ihrem kreditfinanzierten Auto, müssen Sie dieses abmelden. Befindet sich der Fahrzeugbrief, den Sie hierfür benötigen bei der Bank, müssen Sie dem Institut für dessen Herausgabe einen im Wert vergleichbaren Ersatz bieten. In der Regel würde man der Bank in diesem Fall beispielsweise das Auto des Partners oder der Eltern inklusive des Fahrzeugbriefes als neue Sicherheit bieten. 

Doch bei all diesen möglichen Ereignissen und ihren Folgen: Blechschäden können immer finanziert oder repariert werden – so lange keine Menschen verletzt oder geschädigt werden, findet sich immer eine Lösung. Passen Sie Ihr Fahrverhalten an die veränderten Straßen und Sicherverhältnisse an: Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt durch den Herbst!
(as)

Weitere Artikel: