0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Autokauf: Das sind die Lieblingsmarken der Deutschen

08.09.2015 - 10:00

Verkaufsfläche mit Autos
Welcher darf es sein? Die meisten Autofahrer wissen schon, von welcher Marke ihr nächstes Auto sein soll.

In Deutschland plant jeder dritte Autofahrer den Kauf eines neuen Autos. Das geht aus der Studie „Trends zum Autokauf 2015“ des Mineralölkonzerns und Tankstellenbetreibers Aral hervor. Bei den Lieblingsmarken liegt Volkswagen klar vorn. Frauen und Männer bevorzugen zum Teil unterschiedliche Automarken.

Die Deutschen sind in Kauflaune: Nie zuvor gaben bei der Umfrage, die seit 2003 zweijährig durchgeführt wird, so viele Teilnehmer an, sich in den kommenden 18 Monaten einen Neu- oder Gebrauchtwagen zulegen zu wollen.  Im Vergleich zu der Befragung von vor zwei Jahren stieg ihr Anteil um zehn Prozentpunkte auf 36 Prozent. Seit dem bisherigen Tiefpunkt 2009 hat sich das Kaufinteresse damit verdoppelt. Gründe dafür könnten das anhaltend gute Konsumklima in Deutschland sein sowie die niedrigen Sparzinsen.

VW vor Opel, BMW und Audi

Die Lieblingsautomarke der Deutschen ist und bleibt Volkswagen. Seit zwölf Jahren verteidigt der Wolfsburger Automobilhersteller seinen Spitzenplatz, wenn auch die Tendenz etwas sinkt. Immerhin gaben in der aktuellen Umfrage noch 17 Prozent der Befragten an, ihr nächster Pkw werde voraussichtlich von VW sein. Dahinter folgen mit jeweils acht Prozent Opel, BMW, Audi, Ford sowie Fahrzeuge japanischer Importeure. Die Marke Mercedes-Benz bevorzugen sieben Prozent, fünf Prozent würden sich für einen Skoda entscheiden. Bei Importeuren aus Korea, Frankreich und Italien ist die Beliebtheit in den vergangenen Jahren deutlich gesunken, von zum Teil zweistelligen Werten auf vier, drei und ein Prozent.

Viele Käufer sind noch unentschlossen

Deutlich gestiegen ist die Anzahl der Befragten, die noch unentschlossen sind, von welcher Marke ihr nächster Pkw sein soll: Während sich vor zwei Jahren alle Umfrageteilnehmer bereits für eine Marke entschieden hatten, waren in der aktuellen Umfrage 15 Prozent der Befragten noch unschlüssig, was die Wahl der Automarke anbelangte.
Bevorzugte Marken beim Autokauf
  Frauen Männer gesamt
1. VW (15 %) VW (19 %) VW (17 %)
2. Japanische Importeure (9 %) BMW, Ford (je 10 %) Audi, BMW, Ford, japanische Importeure,  Opel (je 8 %)
3. Mercedes-Benz, Skoda, Opel (je 7 %) Audi, Opel (je 9 %) Mercedes-Benz (7 %)
Fragestellung: Von welcher Marke wird ihr nächster PKW voraussichtlich sein? Quelle: Aral Studie, Trends beim Autokauf 2015

Bei den Frauen bildeten die Unentschlossenen mit 20 Prozent sogar die größte Gruppe. Noch 15 Prozent würden sich für einen Volkswagen entscheiden, neun Prozent für ein Fahrzeug eines Importeurs aus Japan sowie jeweils sieben Prozent für einen Opel, Mercedes oder Skoda. Die drei Lieblingsmarken der Männer sind Volkswagen (19 Prozent), gefolgt von Ford und BMW mit jeweils zehn Prozent. Noch je neun Prozent würden sich für einen Opel und Audi entscheiden.

Jeder Dritte möchte das neue Auto finanzieren

Insgesamt möchten 30 Prozent der Befragten das neue Fahrzeug finanzieren. Dabei würden sich mit 37 Prozent wesentlich mehr Frauen für einen Autokredit entscheiden. Bei den Männern plant nur knapp jeder Vierte einen Fahrzeugkauf auf Pump (24 Prozent).

Für die Aral-Studie zu den Autotrends wurden im März 2015 insgesamt knapp über 1.000 Autofahrer in einer Online-Erhebung befragt. Neben Kaufabsichten und Lieblingsmarken beantworteten die Umfrageteilnehmer auch Fragen zu Zukunftstrends wie Elektromobilität und autonomem Fahren.
 
Eine günstige Autofinanzierung finden
Wer bereits weiß, welches Auto es werden soll, kann sich diesen Wunsch mit einer Fahrzeugfinanzierung erfüllen. Dabei ist es sinnvoll, nicht das erste Angebot einer Bank oder eines Händlers in Anspruch zu nehmen, sondern die Konditionen verschiedener Kreditinstitute zu vergleichen. Über einen Online-Kreditvergleich geht das besonders schnell und einfach, denn hier werden Kunden auf einen Blick die Autokreditangebote verschiedener Banken angezeigt. Diese Fahrzeugfinanzierungen werden unabhängig vom jeweiligen Autohändler oder -hersteller abgeschlossen. Der Vorteil: Verbraucher, die sich für einen solchen Autokredit entscheiden, können beim Händler als Barzahler auftreten und Preisnachlässe von bis zu 20 Prozent auf den Listenpreis aushandeln. Da das Auto der Bank als Sicherheit für den Kredit dient, werden diese Autokredite außerdem zu besonders günstigen Zinsen vergeben.

(hd)

Weitere Artikel: