0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tops und Flops: Bekannte Autofinanzierungen im Vergleich

25.01.2013 - 11:00

Verbrauchern wird eine Vielzahl an Pkw-Finanzierungen angeboten, die über verschiedene Modalitäten verfügen. Bekannte Produkte sind das Leasing, die Ballonfinanzierung, die Drei-Wege-Finanzierung und der Autokredit. Welches der Angebote das Beste für Sie ist, kann pauschal nicht beantwortet werden. Denn jede der Optionen hat ihre Vorzüge.

Für welche Finanzierung Sie sich entscheiden, sollten Sie individuell nach Ihren Bedürfnissen richten. Manch einer möchte sich in regelmäßigen Abständen ein neues Fahrzeug gönnen, wieder andere suchen einen Pkw, den sie über einen langen Zeitraum nutzen wollen. Zudem sollte Ihnen klar sein, wie viel Eigenkapital Sie in den Autokauf investieren wollen. Denn es gibt Autofinanzierungen, für die zum Teil hohe Rücklagen erforderlich sind.

Für flexible Wünsche: Die Ballon- oder Drei-Wege-Finanzierung

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sie das Auto behalten wollen, können Sie eine Finanzierung mit Schlussrate nutzen. Zu diesen Modellen gehören die Ballonfinanzierung und die Drei-Wege-Finanzierung. Bei diesen Angeboten müssen Sie oftmals eine Anzahlung tätigen und anschließend monatliche Raten zahlen. In der Regel sind diese Zahlungen vergleichsweise niedrig, was für viele den Reiz dieser Finanzierung ausmacht. Zum Laufzeitende folgt eine hohe Schlussrate. An diesem Punkt entscheidet sich, ob Sie das Fahrzeug behalten oder nicht.

Die Schlussrate umfasst mehrere tausend Euro. Sie entspricht dem Restwert des Fahrzeugs, der zum Zeitpunkt der Vertragsschließung kalkuliert wurde. Wegen der hohen Zahlung zum Ende der Laufzeit lohnt sich die Finanzierung nur für Personen, die das Geld aus eigener Tasche aufbringen können. Wenn Sie eine Ballonfinanzierung nutzen, können Sie das Auto auch verkaufen und die Schlussrate mit dem Verkaufserlös tilgen.

Eine Drei-Wege-Finanzierung bietet Ihnen zusätzlich noch die Möglichkeit, den Wagen an den Händler zurückzugeben. Sollten Sie das Auto behalten wollen, aber nicht genug Eigenkapital für die Ablösung besitzen, müssen Sie auf einen Kredit zugreifen. Dieser Schritt ist aber nicht zu empfehlen, weil dadurch die Gesamtkosten erheblich steigen.

Leasing vs. Autokredit – welche Finanzierung für wen die beste ist

Ob sich für Sie das Leasing oder ein Pkw-Kredit eher lohnt, ist davon abhängig, ob Sie das Fahrzeug nur für einen begrenzten Zeitraum nutzen wollen, oder ob es sich um eine dauerhafte Anschaffung handeln soll. Das Leasing etwa bietet Ihnen die Möglichkeit, regelmäßig ein neues Auto zu fahren. Wenn Sie sich nicht fest an ein bestimmtes Modell binden wollen, ist diese Option geeignet. Das Charakteristische an dieser Finanzierung ist, das Sie das Fahrzeug nur „mieten“. Nachdem der Vertrag ausgelaufen ist, geben Sie das Objekt wieder an die Leasinggesellschaft zurück.

Für eine langjährige Anschaffung ist der Autokredit dagegen optimal. Mit diesem können Sie auch einen Pkw kaufen, wenn Sie nicht genügend Geld für eine Anzahlung besitzen. Sie zahlen lediglich monatlich gleichbleibende Raten an die Bank. Zudem bietet Ihnen das Darlehen einen besonderen Vorteil: Da Ihnen die beantragte Summe in einem Betrag ausgezahlt wird, können Sie den Preis bar zahlen. Für Sie bedeutet das Vergünstigungen auf den Kaufpreis, die bis zu 15 Prozent betragen können. Mit einer Händlerfinanzierung würden Sie davon nicht profitieren. Informieren Sie sich über den Autokredit Vergleich von CHECK24, wie hoch die aktuellen Zinssätze bei den Banken sind, und sichern Sie sich so eine günstige Finanzierung.

(sb)

Weitere Artikel: