0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Ballonfinanzierung: Die Alternative zum Autokredit?

11.07.2015 - 08:30

Statussymbol, Hobby, Fortbewegungsmittel – das eigene Auto hat für die Deutschen einen hohen Stellenwert. Umso weniger erstaunt, dass bundesweit nach Angaben der SCHUFA etwa jeder zweite Kredit für den Kauf eines solchen verwendet wird. Doch zur Finanzierung des Neuen oder Gebrauchten muss es nicht immer der klassische Autokredit sein. Die Alternative nennt sich Ballonfinanzierung.

Ihren Namen verdankt die Ballonfinanzierung der Schlussrate, die zum Ende der Finanzierungslaufzeit anfällt und aufgrund ihres Umfanges auch als Ballon bezeichnet wird. Anders als beim Autokredit gliedert sich die Tilgung eines Ballonkredits in verschiedene Phasen, beginnend mit einer optionalen Anzahlung, an die sich dann wiederum monatlich gleichbleibende Raten und letztlich die höhere Ballonrate anschließen. Doch was nützt eine solche Unterteilung überhaupt?

Kürzere Laufzeiten, niedrigere Monatsraten

Ein Paar freut sich über sein neues Auto
Viele Wege führen zum neuen Auto – einer davon über die Ballonfinanzierung.
Durch die hohe Schlussrate verringert sich der Betrag, der in monatlichen Raten getilgt wird. Das hat nicht nur niedrigere Rückzahlungsraten zur Folge, sondern auch eine im Vergleich zum klassischen Autokredit meist kürzere Laufzeit – eine willkommene Eigenschaft für alle, die sich nicht langfristig an das Fahrzeug binden wollen.

Mit der Schlussrate wird am Ende der Laufzeit zugleich auch eine Entscheidung fällig: Was soll mit dem Wagen passieren? Darlehensnehmern stehen hier verschiedene Optionen zur Wahl: Soll ein neuer Wagen her, so kann durch den Verkauf des alten mit etwas Verhandlungsgeschick ein ausreichender Erlös erzielt werden, um die hohe Schlussrate problemlos zu bezahlen.

Will sich der Kreditnehmer hingegen nicht von seinem Auto trennen, verfügt gleichzeitig aber nicht über ausreichende Ersparnisse, um die Ballonrate in einem Betrag zu zahlen, so kann er ebendiese auch mithilfe eines zusätzlichen Kredites finanzieren. Verbraucher sollten jedoch bedenken, dass eine solche Anschlussfinanzierung zusätzliche Kosten verursacht; immerhin wird die Schlussrate so doppelt verzinst – besser also, der Kreditnehmer kann die Schlussrate in Eigenleistung erbringen. Ist das neue Auto also als dauerhafte Anschaffung geplant, so sollten Kreditnehmer bereits vor Abschluss sicher sein, die Schlussrate später ohne Probleme aufbringen zu können. Das ist vor allem dann der Fall, wenn in absehbarer Zeit ein Sparvertrag ausläuft – ganz gleich, ob Bausparvertrag, Festgeld oder Ratensparvertrag.

Das Beste aus zwei Finanzierungen

Aufgrund ihrer Eigenschaften kann die Ballonfinanzierung in gewisser Weise als Mischform zwischen Autokredit und Leasing verstanden werden. Als solche vereint sie viele Vorteile beider Finanzierungswege.

Mit dem Leasing etwa teilt sie das vergleichsweise flexible Zahlungsmodell, ebenso wie den Spielraum zum Ende der Finanzierungslaufzeit. Gleichwohl aber handelt es sich bei der Ballonfinanzierung – wie auch beim Autokredit – um ein Darlehen. Hinzu kommt, dass Ballon- und Autokredit, nicht aber das Leasing, in aller Regel auf den Erwerb anstelle der bloßen Nutzung des Fahrzeuges ausgelegt sind, auch dann, wenn der Kreditnehmer den Wagen am Ende der Laufzeit doch verkaufen sollte.

Die für den Verbraucher wichtigste Überschneidung von Autokredit und Ballonfinanzierung ist jedoch eine ganz andere.

Bar zahlen – Rabatt sichern

Wie beim klassischen Autokredit kann ein Autokäufer auch bei einer Ballonfinanzierung entscheiden, ob er das neue oder gebrauchte Fahrzeug über den Händler oder aber über eine unabhängige Bank finanziert. Beide Wege haben ihre Vorteile – in den meisten Fällen überwiegen jedoch die Vorzüge eines händlerunabhängigen Darlehens, selbst dann, wenn eine Händlerfinanzierung günstigere Zinsen verspricht. Grund dafür ist der sogenannte Barzahlerrabatt.

Wird der Kaufpreis für den Wagen in einem Betrag gezahlt, so honorieren die Autoverkäufer dies oft mit teils hohen Preisnachlässen. Mit etwas Verhandlungsgeschick können Autokäufer dank des Ballonkredites einer unabhängigen Bank so mitunter Rabatte im zweistelligen Prozentbereich aushandeln. Je nach Kaufpreis macht das gut und gern einen Unterschied von mehreren tausend Euro aus.

Autokredit oder Ballonfinanzierung?

Gerade aufgrund der Möglichkeit, sich beim Kauf des Wagens einen Barzahlerrabatt zu sichern, ist die Ballonfinanzierung durchaus eine gleichwertige Alternative zum klassischen Autokredit. Wann die eine der anderen Finanzierung vorzuziehen ist, bestimmt sich dabei in erster Linie über die finanzielle Situation des Kreditnehmers, sowie über dessen Ansprüche an das neue Auto.

Lohnenswert ist eine Ballonfinanzierung für alle, die sich entweder nicht auf Dauer an ein Fahrzeug binden wollen oder die etwa aufgrund laufender Sparverträge sicher sein können, dass die Bezahlung der Schlussrate für sie später nicht zur finanziellen Belastungsprobe wird. Andernfalls sollten Verbraucher lieber auf den guten alten Autokredit zurückgreifen – besonders dann, wenn es sich beim Auto um eine dauerhafte Anschaffung handelt.
 
(fh)

Weitere Artikel: